Donnerstag, 30. Juni 2016

Rezension zu „Seelenlos: Splitterglanz“ von Juliane Maibach


Quelle: Amazon



Infos zum Buch:


Titel: Seelenlos: Splitterglanz
Autor: Juliane Maibach
Verlag:  Juliane Maibach; Auflage: 1 (28. Februar 2016)
Erschienen am: 28. Februar 2016
Taschenbuch, 318 Seiten
ISBN: 978-3000521478
Preis: 9,90 Euro
EBook: 3,49 Euro
Link zur Bestellung: Amazon








Kurzbeschreibung:

»Einer Legende nach streifen die Anmagras der toten Nephim durch die Welt, immer auf der Suche nach einer schwangeren Frau. Sie dringen in die Körper der Ungeborenen ein, töten sie und übernehmen ihren Leib. Wie ein Parasit wachsen sie dann in der Frau heran, die nichts davon ahnt, dass ihr eigenes Kind längst nicht mehr am Leben ist, sondern von diesem grausamen Geschöpf umgebracht wurde. In diesen Kindern ist von Geburt an nichts Gutes zu finden ...«
„Auch Gwen muss die Grausamkeiten der Nephim kennenlernen, nachdem sie in einer für sie fremden Welt gelandet ist. Sie hätte niemals gedacht, dass sie sich jemals solche Fragen stellen müsste: Wie findet man den Weg zurück, nachdem man durch einen Spiegel gefallen ist? Wie tötet man ein Wesen, das keine Seele besitzt und beinahe unsterblich ist? Und wie soll man mit einem verschlossenen, schlecht gelaunten Kerl zurechtkommen, der in einem eigentlich nichts anderes als ein Mittel zum Zweck sieht und keinen Wert auf Gesellschaft legt?
Gwen verfügt über eine ganz besondere Gabe, die Tares auch für sich nutzen will: Sie kann das Licht der Splitter des Glutamuletts wahrnehmen. Setzt man diese zusammen, wird einem sein sehnlichster Wunsch erfüllt. Schon bald wird Gwen immer tiefer in die Geschehnisse hineingezogen und muss feststellen, dass sie nicht ohne Grund in diese fremde Welt gelangt - sie von dunklen Geheimnissen und drohendem Unheil umgeben ist: Die Seelenlosen sind nahe.“


Meine Meinung:

Gwen bekommt nach dem Tod ihres Großvaters von ihm unter anderem einen kleinen Spiegel vererbt. Was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht weiß ist, dass er sie ein eine parallele Welt transportieren kann. Das lernt  sie auf die harte Tour.
In unserer Welt ist Gwen ein absoluter Computerfreak. Sie studiert Informatik und programmiert nebenbei Apps. Das macht sie sympathisch und zeitgenössisch und man kann sich (auch als Nicht-Informatiker) gut mit ihr identifizieren. Als sie dann jedoch versehentlich beim Berühren des Spiegels in die andere Welt gezogen wird, nutzen ihr diese Fähigkeiten gar nichts. Denn diese Welt ist vollkommen anders als die unsrige. Dort gibt es z.B. auch keine Elektronik. Über die Welt selber gibt es nur wenige Informationen. Diese wird eher durch die verschiedenen Wesen, die dort leben, definiert.
In der anderen Welt angekommen stößt Gwen auf Tares, der ihr ziemlich unmöglich und gefährlich entgegenkommt. Da Gwen jedoch die Splitter, die Tares sucht, spüren kann, nimmt dieser sie mit sich und beide habe eine lange Reise vor sich. Gwen und Tares sind zwei Charaktere wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Tares ist sehr unnahbar und hat eine sehr ruppige Art an sich. Jedoch ist er immer zur Stelle, wenn Gefahr droht. Da er sehr verschlossen ist, lernt man ihn nur sehr langsam kennen und verstehen. Dadurch bleibt die Neugierde und Spannung aber stets erhalten und man möchte unbedingt mehr über ihn erfahren.

Im Laufe ihrer gemeinsamen und gefährlichen Reise, begegnen ihnen nicht nur gefährliche Monster, sondern auch weitere Weggefährten.  Asrell hat eine sehr nervige und aufdringliche Art, die mich oft mit den Augen rollen ließ. Doch je mehr man ihn kennenlernt, umso mehr mag man ihn auch. Niris mochte ich anfänglich gar nicht, aber auch das legt sich im Laufe der Zeit. Die Autorin hat hier eine tolle und vielfältige Truppe zusammengemischt, die viele Geheimnisse in sich birgt.  Es ist toll sie zu begleiten. Einige Geheimnisse werden in diesem Band gelüftet und andere warten noch in der Fortsetzung  darauf.

Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben und hat einen wunderbaren flüssigen und leicht verständlichen Schreibstil. Ich bin mit Gwen in diese Welt abgetaucht und war traurig, wie schnell das Buch auch schon wieder zu Ende war.
Die Autorin hat hier eine tolle Mischung aus unserer Welt und einer düsteren magischen Welt geschaffen. Die Wesen in dieser Welt werden Schritt für Schritt verständlich erklärt, damit man auch den Überblick behält. Das Besondere ist meines Erachtens, dass wir in Tares einen unsymphatischen Hauptprotagonisten und Asrell und Niris etwas nervige Nebenprotagonisten haben. Das soll aber auf keinen Fall abschrecken, denn man lernt sie alle noch verstehen und zu schätzen. Ich finde die Mischung sehr spannend.

Ein großartiger Auftakt für eine Reise in eine düstere und gefährliche Parallelwelt.
Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.


Cover:

Ich liebe das Cover! Mehr kann ich gar nicht dazu sagen. Es ist der Wahnsinn und hat mich einfach umgehauen. Womit ich anfangs etwas gehadert habe ist der Klappentext. Er hat mich aufgrund der Länge und der vielen Informationen etwas erschlagen. Dadurch hatte ich etwas Angst, dass die Geschichte vielleicht zu komplex und undurchsichtig sein könnte. Aber das ist absolut nicht der Fall. Wenn man die Geschichte gelesen hat, kommt es einem auch nicht mehr so vor.


Fazit:

Ein wundervoller Reihenauftakt. Magisch, düster und spannend. Ich bin absolut begeistert.


Ich gebe dem Buch insgesamt 5 von 5 Möpsen.





In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Splitterglanz
Band 2: Himmelschwarz
Band 3: (noch nicht erschienen)

Ich danke Juliane Maibach für das Rezensionsexemplar.


Rezension zu „play2live“ von Kirsty McKay


Quelle: Carlsen Verlag



Infos zum Buch:

Titel: play2live
Autor: Kirsty McKay
Verlag: Chicken House (Carlsen Verlag)
Erschienen am: 18. März 2016
Taschenbuch, 384 Seiten
ISBN: 978-3551520838
Preis: 16,99 Euro
EBook: 11,99 Euro
Link zur Bestellung: Chicken House (Carlsen Verlag), Amazon








Kurzbeschreibung:

„Endlich ist Cate dabei!
Die Spielregeln: Ein Mörder, zwölf Spieler und absolute Schweigepflicht.
Das Ziel: Den Mörder ausfindig machen, bevor man gekillt wird.“


Meine Meinung:

Cate lebt auf einem Internat auf einer abgelegenen stürmischen Insel an der Küste von Wales. Alleine mit diesem Schauplatz für den Thriller hat die Autorin schon den Grundstein für einen sehr düsteren und schaurigen Handlungsort gelegt. Er passt perfekt zur Handlung.

Jedes Jahr dürfen ausgewählte Spieler an dem sogenannten Spiel „Killer“ teilnehmen. Dabei müssen die Teilnehmer erraten wer der Killer ist, bevor sie selbst gekillt werden. Obwohl es sich hierbei um ein Spiel handelt und natürlich niemand tatsächlich gekillt werden soll, hat es die Autorin sofort geschafft eine düstere und bedrückende Situation zu schaffen und somit nicht nur bei den Protagonisten, sondern auch beim Leser eine panische und ängstliche Stimmung hervorgerufen.

Der Schreibstil ist von Anfang an sehr spannend und fesselnd. Zuerst ist es die Neugierde darüber, wie das Spiel abläuft und welche harmlosen Todesarten sich der Killer wohl ausdenkt. Dann wechselt es über in das ständige Rätselraten, wer wohl der Killer sein könnte. Verdächtige gibt es jedenfalls genug. Ich selbst habe abwechselnd viele Kandidaten gehabt, die es hätten sein können und doch blieb die Überraschung bis zum Schluss. Dazu beigetragen hat auch, dass viele Charaktere ihre Geheimnisse haben und man die meisten nur bedingt kennenlernt.
Das liegt unter anderem daran, dass das Buch aus der Sicht von Cate geschrieben ist und sie nunmal nicht alle Mitspieler näher kennt. Dadurch wird der Spannungsfaktor aber stets auf einem hohen Level gehalten.

Als dann auch noch ein zweiter Killer auf den Plan tritt, der sich nicht an die Spielregeln hält, kommt man an echtem Gänsehautfeeling nicht mehr vorbei.

Mich hat schon lange kein Thriller so packen können. Ich war sehr überrascht und wirklich begeistert.


Cover:

Das Cover ist relativ schlicht gehalten und gibt wenig darüber preis, was einen im Buch erwartet. Es hat mich nicht wirklich angesprochen. Dafür konnte mich der kurze und knappe Klappentext überzeugen und hat mich absolut neugierig auf die Geschichte gemacht.


Fazit:

Düster, spannend und absolutes Gänsehautfeeling.


Ich gebe dem Buch insgesamt 5 von 5 Möpsen.





Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.





Freitag, 24. Juni 2016

Gewinnerbekanntgabe der Neuverlosung



**********Gewinnerbekanntgabe  **********

Hallo Ihr Liebe,
jetzt verkünde ich Euch die Gewinner aus dem Neuverlosungsgewinnspiel vom Bloggeburtstag.


Gewonnen haben:

Paket 1: Denise-vanessa Stute
Paket 2: Tanja Minky
Paket 3: Tiffy2000

Herzlichen Glückwunsch! :-)


Bitte teilt mir Eure Anschrift, bzw. Eure Email mit Wunschformat innerhalb einer Woche per PN oder Email (yviskleinewunderwelt@web.de) mit.

Rezension zu „Märchenhaft erwählt“ von Maya Shepherd


Quelle: Books on Demand




Infos zum Buch:

Titel: Märchenhaft erwählt
Autor: Maya Shepherd
Verlag:  Books on Demand
Erschienen am: 28. August 2015
Taschenbuch, 344 Seiten
ISBN: 978-3734759826
Preis: 11,99 Euro
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Books on DemandAmazon







Kurzbeschreibung:

„Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten.

Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?“

Meine Meinung:

Mit „Märchenaft erwählt“ entführt uns die Autorin in eine wundervolle Märchenwelt. Das Buch hat einen so angenehmen und leichten Schreibstil, dass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Geschichte hat alles was ein typisches Märchen braucht: einen Prinz, der verflucht ist und zwölf Mädchen, die in einem Wettbewerb antreten, um den Prinzen zu heiraten. Während die Abenteuer und Reisen der Mädchen kurz und knapp erzählt sind, wie man das eben aus klassischen Märchenbüchern kennt, liegt hier das Augenmerk auf den vielen Charakteren.  Mit denen ist Maya Shepherd eine unglaubliche Vielfalt und Tiefe gelungen, die mich wirklich beeindruckt hat. Nicht nur der Prinz selber, der seine ganz besondere Meinung zu diesem ganzen „Auswahlprocedere“ hat und den Mädchen gegenüber voller Vorurteile ist. Auch die verschiedenen Mädchen lernen wir sehr genau kennen und jede auf ihre eigene Art und Weise zu schätzen. Ich war ständig hin und her gerissen, welchem Mädchen ich die Daumen drücken würde, weil mich jede auf ihre eigene Art und Weise beeindruckt hat. Ich konnte ihre Schicksale und Beweggründe kennenlernen und habe mit ihnen mitgehofft und mitgebangt. Eine wundervolle und emotionale Geschichte, die mich absolut gefangen genommen hat.

Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben, wie für Märchen üblich. Im Anhang ist auch noch eine Liste zu finden, welche Märchengeschichten, die Autorin inspiriert haben und eine Auflistung und Beschreibung der wichtigsten Personen im Buch. Trotz der vielen Protagonisten hatte ich jedoch keine Probleme diese nicht durcheinander zu bringen, da jede einzelne von Ihnen so individuell beschrieben wurde, dass ich sie gut auseinander halten konnte.

Ein wundervoller Reihenauftakt, der mich absolut begeistern konnte. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter geht.  


Cover:

Das Cover ist wunderschön, verspielt und märchenhaft, wie der Titel es verspricht.


Fazit:

Ein wundervolles Buch mit einer Mischung aus klassischem Märchen und tiefgründigem Roman.


Ich gebe dem Buch insgesamt 5 von 5 Möpsen.


In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Märchenhaft erwählt
Band 2: Märchenhaft erlöst
Band 3: Märchenhaft erblüht





Donnerstag, 23. Juni 2016

Rezension zu „Lieblingstiere zum Häkeln“ von Isabelle Kessedjian


Quelle: Basserman Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Lieblingstiere zum Häkeln
Autor: Isabelle Kessedjian
Verlag:  Bassermann Inspiration
Erschienen am: 11. April 2016
Gebunden, 96 Seiten
ISBN: 978-3572082049
Preis: 12,99 Euro
Link zur Bestellung: Basserman Verlag, Amazon








Kurzbeschreibung:

„Ob aus dem Wald, dem Zoo oder vom Bauernhof – die gehäkelten Tiere eigenen sich zum Spielen, Kuscheln und als Geschenk für kleine und große Kinder.
Stellen Sie Ihre eigene Menagerie zusammen, und leben Sie mit einem französischem Koala, einem gärtnernden Fuchs oder einem kochenden Schwein in einer WG! Mit den einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen und vielen Kombinationsmöglichkeiten eignet sich dieses Buch sowohl für Anfängerinnen als auch für passionierte Häkelfreunde.“


Meine Meinung:

Ich habe das letzte Mal in meiner Jugend gehäkelt und hatte schon seit längerem den Wunsch dieses Hobby wieder aufleben zu lassen. Da ist mit dieses zauberhafte Buch mit den vielen verschiedenen Tieren sofort ins Auge gefallen.
Es gibt insgesamt 12 verschiedene Tiere, die in vielen verschiedenen Bildern wundervoll in Szene gesetzt sind. Zu diesen Anleitungen, gibt es auch zu vielen verschiedenen Accessoires und Bekleidungsstücken, sowie zu einem großen Rucksack, indem man alles unterbringen kann. Natürlich muss man sich nicht an die Abbildungen halten und kann was die Bekleidung angeht auch jederzeit in Farbe und Muster variieren.

Die Anleitungen sind sehr ausführlich beschrieben und auch die benötigten Materialien. Für Anfänger sind auch die Maschen nochmal erklärt. Ich als Laie, hätte mir jedoch gewünscht, wenn die Anleitungen nicht ausschließlich in Textform erklärt worden wären, sondern wenn es dazu auch noch kleine Bildausschnitte zur Veranschaulichung gegeben hätte. Während die ersten 2/3 des Buches ausschließlich aus großformatigen Fotos besteht, kommen diese in den Anleitungen leider zu kurz. So war ich zusätzlich darauf angewiesen, mir die Grundlagen zusätzlich über das Internet aufzufrischen.

Alles in allem ist das Buch und die Tiere sehr liebevoll gestaltet. Es gibt wundervolle Anregungen. Als Laie sollte man schauen, ob man mit der Anleitung ohne Bebilderung klar kommt. Ansonsten sehr empfehlenswert und eine sehr gelungene Mischung der „Lieblingstiere“.


Cover:

Das Cover ist absolut gelungen und toll in Szene gesetzt, genauso wie die Darstellung der anderen Tiere im Buch.


Fazit:

Ein sehr liebevoll gestaltetes Buch mit vielen tollen Ideen und Anregungen.


Ich gebe dem Buch insgesamt 4 von 5 Möpsen.





Ich danke dem Basserman Verlag für das Rezensionsexemplar.




Mittwoch, 22. Juni 2016

Rezension zu „Die 100 - Heimkehr“ von Kass Morgan


Quelle: Heyne Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Die 100 - Heimkehr
Autor: Kass Morgan
Verlag:  Heyne Verlag
Erschienen am: 9. Mai 2016
Broschiert, 320 Seiten
ISBN:  978-3453270718
Preis: 12,99 Euro
EBook: 9,99 Euro
Link zur Bestellung: Heyne VerlagAmazon








Kurzbeschreibung:

„100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die entvölkerte Erde neu zu besiedeln, darunter die mutige Clarke und der kämpferische Bellamy. Was sie damals nicht wussten – es gibt Menschen, die den verseuchten Planteten nie verlassen haben! Als die Jugendlichen sich fast schon an ihr gefährliches neues Leben gewöhnt haben, holt sie plötzlich ihre Vergangenheit ein. Vizekanzler Rhodes landet auf der Erde. Wird er Clarke und den anderen noch einmal die Freiheit rauben können, diesmal für immer?"


Meine Meinung:

Ein spektakuläres und großartiges Finale. Nach dem die Hundert schon so lange ums Überleben auf der Erde gekämpft haben, bekommen sie es nun mit einer Bedrohung aus den eigenen Reihen zu tun. Die letzten Schiffe von der Arc, auf ihnen befindet sich auch Vizekanzler Rhodes, landen auf der Erde. Während Clarke und die anderen Jugendlichen alles für die Rettung und Versorgung der teils Schwerverletzten sorgen, hat Vizekanzler Rhodes nichts Besseres zu tun, um das Regime an sich zu reißen. Dabei zerstört er nicht nur die Gemeinschaft, sondern bringt alle in große Gefahr.

Band 3 der Reihe ist an Spannung und Dramatik kaum noch zu überbieten. Es beginnt schon mit unglaublich schockierenden Szenen von der Bruchlandung der Transporter von der Arc. Dann kommt noch die stetig steigende Angst vor Rhodes und seinen Plänen dazu. Die Situation scheint ausweglos und doch ist es der Zusammenhalt einzelner Personen, der die Hoffnung am Leben hält. Ich war vom ersten Moment an gefesselt und mehr als einmal der Verzweiflung nah, weil ich nicht wusste, wie es weiter gehen könnte und ob es aus den vielen gefährlichen Situationen Auswege gibt. Ich habe ständig mit den Protagonisten mitgebangt und so verfliegt auch die Zeit beim Lesen, wie im Wind.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig und hat es ebenso geschafft, mich emotional abzuholen und die Dramatik auf die Spitze zu treiben. Das Buch ist aus der Erzählperspektive aus Clarkes, Glass‘, Bellamys und Wells Sicht geschrieben. So können wir stets den Protagonisten an die verschiedenen Handlungsorte folgen und bekommen gleichzeitig einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt.

Das Buch hat ein rundes und in sich abgeschlossenes Ende. Auch wenn noch ein vierter Band erscheinen soll, kann man hier aufhören oder weiterlesen. Jeder wie er möchte, ohne mit einem Cliffhanger leben zu müssen.


Cover:

Das Cover ist ein Serienmotiv und sieht toll aus. Da die Geschichte nur wenig mit der Handlung in der Serie zu tun, darf man sich vom Cover nicht in die Irre führen lassen. Der Blick nach oben gefällt mir sehr gut, da er auch im Buch immer wieder eine Rolle spielt.


Fazit:

Ein großartiges Finale, das an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten ist.


Ich gebe dem Buch insgesamt 5 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Die 100
Band 2: Die 100 – Tag 21
Band 3: Die 100 - Heimkehr


Ich danke dem Heyne Verlag, dass er mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.





Dienstag, 21. Juni 2016

Gewinnerbekanntgabe zur Blogtour von "Noel & Noelle - Die Geburt" von Nicky P. Kiesow


**********Gewinnerbekanntgabe  **********

Ich danke allen für ihre Teilnahme an der Blogtour zu „Noel & Noelle - Die Geburt“ von Nicky P. Kiesow  und am dazugehörigen Gewinnspiel.


Gewonnen haben:


1.    Platz: 2x ein signiertes Print
- Tamara Zimmermann
- Katis-Buecherwelt

2.    Platz: 5x ein EBook im Wunschformat
- Richanni
- Koelnerhaeschen
- Steffi De
Nicci Wakulczyk
- buch-leben


Herzlichen Glückwunsch! :-)


Bitte schickt eine Email mit Eurer Anschrift oder Eurem Wunschformat mit Betreff: Noel & Noelle an info@cp-ideenwelt.de.

Montag, 20. Juni 2016

Neuverlosung


Neuverlosung :
Gewinnspiel zum Bloggeburtstag

Hallo Ihr Lieben!
Da sich nicht alle Gewinner meines Bloggeburtstagsgewinnspiels gemeldet haben, verlose ich die Gewinne jetzt neu. Das Gewinnspiel findet gleichzeitig auf Facebook und meinem Blog statt. Ihr könnt also mehrere Lose sammeln.

Das könnt ihr gewinnen:

Paket 1:
ein gemischtes Goodie-Set (u.a. von Katrin Koppold und C.M. Spoerri)

 

Paket 2:
 3 Lesezeichen zu „Lulea und ihre Vertrauten“ von Felizitas Montforts


Paket 3:
 ein EBook  „Seductio  - Von Schatten verführt“ von Regina Meißner


Paket 4:
Überraschungsgewinn
(Nur, wer alle 4 Lose gesammelt hat.)




Teilnahmebedingungen

>>> Um den Lostopf zu hüpfen hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und teilt mir mit für welches Paket Ihr in den Lostopf hüpfen wollt. Mehrfachnennungen sind möglich, insofern Ihr mehrere Lose gesammelt habt. Wer alle vier Lose gesammelt kommt automatisch noch in den Lostopf für einen Überraschungsgewinn.

Ihr könnt, wenn Ihr mehrere Lose gesammelt habt, diese auch in nur einen Lostopf werfen, falls Ihr nur Interesse an einem Gewinn habt. Schreibt dies dann bitte dazu.
>>> Ich solltet Follower meiner Seite „Yvi’s kleine Wunderwelt“ auf Facebook sein oder Follower meines Blogs.
>>> für Paket 1 liked bitte auch die Seiten von Katrin Koppold und C.M. Spoerri
>>> für Paket 2 liked bitte auch die Seite von Felizitas Montforts
>>> für Paket 3 liked bitte auch die Seite von Regina Meißner

Es können bis zu 4 Lose gesammelt werden:
1.    Los, wenn ihr den Facebook-Post liked und kommentiert.
2.    Los, wenn ihr den Facebook-Post teilt.
3.    Los, wenn ihr den Blog-Post kommentiert.
4.    Los, wenn ihr Follower meines Blogs seid.
(Teilt mir bitte mit unter welchen Namen ihr mir bei Facebook oder auf meinem Blog folgt. Beachtet bitte, mir bei Facebook öffentlich zu folgen, damit ich das nachprüfen kann.)

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 22.06.2016 um 23:59 Uhr. Die Gewinner werden am 23.06.2016 ausgelost und auf Facebook und meinem Blog bekannt gegeben. Nach der Bekanntgabe haben die Gewinner 1 Woche Zeit mir ihre Adresse mitzuteilen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Facebook und Co. haben nichts mit dem Gewinnspiel zu tun.
Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.
Ihr solltet in Deutschland wohnhaft sein oder euch bereit erklären die Portodifferenz ins Ausland zu übernehmen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch im Falle eines Gewinnes mit der Veröffentlichung eures Namens einverstanden.
ICH DRÜCKE EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!!



Rezension zu „Kriegssinfonie: Soldat“ von Lucie Müller


Quelle: Lucie Müller



Infos zum Buch:

Titel: Kriegssinfonie: Soldat
Autor: Lucie Müller
Verlag:  Verlagshaus el Gato
Erschienen am: 13. März 2014
Broschiert, 480 Seiten
ISBN: 978-3943596472
Preis: 13,99 Euro
EBook: 4,99 Euro
Link zur Bestellung: Verlagshaus el Gato, Amazon







Kurzbeschreibung:

„Eine dunkle Bedrohung zeichnet sich am Horizont ab.
Der junge Feldarzt Faolan Aleta begibt sich ohne Erinnerung an sein früheres Leben in einen Krieg, der sich zur Suche nach seiner Bestimmung wandelt. In einem dichten Netz aus Machtspielen, Intrigen und Gewalt wird der Boden für eine finale Schlacht bereitet, die das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden wird.“


Meine Meinung:

Am Anfang der Geschichte begleiten wir den ehemaligen Feldarzt Faolan Aleta, als bei ihm eine besondere Art der Magie festgestellt wird und ihm seine Erinnerungen genommen werden, wodurch er als Shade künftig für die Liga der Gehorsamen arbeiten soll. Doch ist dieses neue Leben seins? Somit beginnt das Buch schon einmal sehr spannend. Leider erfährt Shade nicht viel über die Liga der Gehorsamen und so bleiben auch die Informationen gegenüber dem Leser anfangs sehr spärlich, was den Einstieg etwas erschwert hat. Andererseits kann man dadurch auch wieder gut nachvollziehen, warum es Shade nicht unbedingt leicht fällt sein neues Schicksal zu akzeptieren.

Doch die Geschichte wäre keine High-Fantasy-Geschichte, wenn sich das Buch nur um Shade drehen würde. Wir bekommen es hier mit großen Verstrickungen, Intrigen und Machtspielchen zu tun. Natürlich dürfen auch faszinierende magische Wesen nicht fehlen. Bei der Komplexität des Buches ist es nicht ganz einfach die ganzen Protagonisten und Erzählstränge auseinander zu halten. Es hat etwas gedauert, bis ich mir diese alle verinnerlicht hatte. Hilfreich ist hierbei auch, dass die Autorin im Buch ein Personenregister hat und eine Landkarte.

Das Buch ist in der Erzählperspektive geschrieben und hat sehr lange Kapitel. Das ist aber nicht störend, da die verschiedenen Szenenwechsel zusätzlich mit Linien unterteilt sind.
Mit Band 1 hat die Autorin einen großartigen Auftakt zu ihrer High-Fantasy- Trilogie geschaffen. Was mich besonders begeistert hat ist, dass die Geschichte voller Überraschungen ist und viel größer und gewaltiger als das Cover und der Klappentext vielleicht erahnen lassen. Die Geschichte ist spannend, groß und bildgewaltig und schafft es stets die Neugierde auf mehr, aufrecht zu erhalten.


Cover:

Das Cover ist sehr düster und zeigt eindeutig, dass es sich um eine High-Fantasy-Geschichte handelt. Es erweckt jedoch auch den Eindruck, als wenn es sich um eine reine Kriegsgeschichte handeln könnte, dabei ist das Buch viel komplexer.


Fazit:

Ein großartiger Auftakt in eine neue High-Fantasy-Trilogie.


Ich gebe dem Buch insgesamt 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Soldat
Band 2: Söldner
Band 3: Shade

Ich danke der Autorin Lucie Müller, dass sie mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Für weitere Informationen zum Buch, könnt Ihr auch auf die Seite zur Kriegssinfonie-Reihe schauen.



Samstag, 18. Juni 2016

Rezension zu „Zwei für immer“ von Andy Jones


Quelle: Aufbau Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Zwei für immer
Autor: Andy Jones
Verlag:  Rütten & Loening / Aufbau Verlag
Erschienen am: 25. Januar 2016
Broschiert, 432 Seiten
ISBN: 978-3352006647
Preis: 14,99 Euro
EBook: 11,99 Euro







Kurzbeschreibung:

"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist?"
„Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass daraus etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte …“


Meine Meinung:

Ivy und Fisher haben gemeinsam eine sehr leidenschaftliche Zeit. Sie erfahren in dieser aber nicht viel übereinander. Als sie beide gemeinsam Fishers Familie besuchen, wird klar, dass beide mehr füreinander empfinden und diese Beziehung nun ernst wird. Es wird Zeit, dass die Zwei sich nun näher kennenlernen, wenn Ivy sich nicht plötzlich zurückziehen würde.

Das Buch ist aus der Sicht von Fisher geschrieben. Es ist wirklich interessant aus seiner Perspektive das Kennenlernen und auch die Schwierigkeiten mit der Schwangerschaft  zu erleben. Das ermöglichte mir einmal eine ganz neue und abwechslungsreiche Sicht auf die Dinge. Leider blieb Ivy dabei etwas auf der Strecke. Während ich mich super in Fisher reinversetzen konnte und genauso ungläubig wie er, Ivy’s Verhalten und Verschwiegenheit gegenüber stand. So konnte ich oft nicht nachvollziehen, warum sie sich ebenso verhält. Es dauert lange, bis man etwas über sie erfährt und so konnte ich im Nachhinein zwar einige ihrer Aussagen verstehen und nachvollziehen, habe aber keinen richtigen Draht zu ihr bekommen.

Etwas irritierend fand ich anfangs, dass es Zeitsprünge nach vorne gibt, das Geschehene aus dieser Zeit, dann aber wieder als eine Art Rückblick erzählt wurde. Ich habe mich an diesen Schreibstil gewöhnt, hätte es aber besser gefunden, wenn die Geschichte geradlinig erzählt worden wäre.

Alles in Allem handelt es sich um eine sehr schöne Liebesgeschichte über eine wachsende Partnerschaft, den Tücken einer Schwangerschaft und dem ganz normalen Alltagswahnsinn. Im letzten Drittel des Buches nimmt die Geschichte emotional und dramatisch nochmal heftig an Fahrt auf und hat bei mir mehr als einmal Tränen fließen lassen.

Wer einmal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen will, ist hier genau richtig.


Cover:

Das Cover ist wirklich sehr schön geworden. Es hat überall die tollen Blumenverziehrungen, die erhaben gedruckt sind. Ich muss immer wieder drüber streichen.


Fazit:

Eine Liebesgeschichte der anderen Art.


Ich gebe dem Buch insgesamt 4 von 5 Möpsen.



Ich danke dem Aufbau Verlag, dass er mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Freitag, 17. Juni 2016

Blogtour zu "Noel & Noelle - Die Geburt" von Nicky P. Kiesow



Noel & Noelle – Die Geburt


Herzlich Willkommen zur fantastischen Blogtour zu „Noel & Noelle – Die Geburt“ von Nicky P. Kiesow.
Ich freue mich sehr, dass Ihr dabei seid und ich Euch heute bei mir begrüßen darf. Ich möchte Euch gerne etwas über die Gründung des Hexendorfes und über die Ausbildung der Hexer und Hexen erzählen. Natürlich könnt Ihr bei mir auch ein weiteres Gewinnspiellos für den Lostopf sammeln.
Ich wünsche Euch viel Spaß mit meinem Beitrag und der weiteren Blogtour. Alle Verlinkungen findet Ihr unten im Beitrag.

Eure Yvi J




Das Hexendorf

Vor einigen Jahrhunderten bevölkerten noch Drachen und Riesen die Welt. Deshalb lebten die Menschen in Angst und Schrecken und hatte starke Hungersnöte. Sie versteckten sich oft hinter hohen Mauern oder in Höhlen.
Die einzelnen Herrscher entsandten ihre wenigen Hexen um gegen die Bestien vorzugehen. Doch sie verloren diesen Kampf und die letzten überlebenden Hexen lebten fortan versteckt. Sie galten eine Zeit lang als ausgestorben, bis sie plötzlich mit vielen neuen jungen Menschen, die ihre Lehrlinge waren, wieder auftauchten. Dadurch waren sie stark genug und konnten die Bestien endgültig vertreiben. Die Riesen zogen sich in die Berge zurück und auch die Drachen folgten ihnen.
Es wurde ein magischer Friedenspakt beschlossen. Jedes Kind, das magische Fähigkeiten aufweist, sollte künftig in das versteckte Hexendorf gebracht werden, um dort zum Hexer oder zur Hexe ausgebildet zu werden. Auch wenn die Drachen und Riesen vorerst besiegt waren, war die Angst der Menschen groß, dass diese irgendwann zurückkehren konnten. Die Gründung des Hexendorfes liegt nun ungefähr 400 Jahre zurück. Das kleine Dorf befindet sich im Süden des Landes Varin und liegt so abgeschieden, dass ein Handel meist nur mit anderen naheliegenden Dörfern erfolgt. Die nächste Stadt liegt wochenlange Märsche entfernt.


Die Ausbildung

Die meisten Kinder, bei denen sich magische Fähigkeiten zeigen, leben die ersten sechs oder sieben Jahre noch bei ihren Familien. Oftmals ist die Magie anfangs noch zu schwach um eine Gefahr zu sein. Erst wenn sie zu unkontrollierbar, bzw. stark genug ist, werden die Kinder in das Hexendorf gebracht. So ist z.B. Noel eine Ausnahme, da er schon direkt nach der Geburt dort abgegeben wurde.
Bis zu ihrer Volljährigkeit leben die Kinder dann bei einer ihnen zugewiesenen Hexe oder einem Hexer als Lehrling.
Wenn sie volljährig sind, müssen sie eine Prüfung im magischen Feuer ablegen. Diese müssen sie bestehen, um als Hexer oder Hexe anerkannt zu werden.
Hat  eine der Hexen oder einer der Hexer zusätzlich die Gabe die Drachensprache zu verstehen, ist dies ein Hinweis auf einen wahren Meister. Derjenige darf sich dann künftig Hexenmeister nennen.

Wer die Prüfung nicht schafft, muss sich jedoch fünf Jahre als Diener einem anderen Hexer oder einer anderen Hexe verpflichten, die gleichzeitig mit ihm die Prüfung gemacht haben. Erst danach besteht die Möglichkeit, die Gemeinschaft zu verlassen und mit einer kleinen Mitgift auf Wanderschaft zu gehen. Die Wanderschaft bedeutet gleichzeitig eine magische Sperre, sodass derjenige nie wieder Magie wirken kann.


Weitere Informationen zum Buch:




Gewinnspiel

…und das könnt ihr gewinnen:
1.    Platz: 2x ein signiertes Print
2.    Platz: 5x ein EBook im Wunschformat

Gewinnspielfrage:
Wieviele Jahre müsste Noel als Diener leben bevor er auf Wanderschaft gehen dürfte?

Was musst Du tun?
Jeden Tag stellen wir Dir eine themenbezogene Frage, die beantwortest Du einfach in den Kommentaren unter dem Beitrag.

Natürlich gibt es auch ein paar Regeln:
Pro richtige Lösung kann ein Los gesammelt werden.
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit öffentlich genannt zu werden (Gewinnerpost). und das ihre Adresse der Autorin zwecks Gewinnerversand übermittelt wird.
Das Gewinnspiel endet am 20.06.2016, um 23:59 Uhr.
Der Versand der Gewinner erfolgt nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Für den Versand per Post wird keine Haftung übernommen und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung der Gewinne möglich.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.

ICH DRÜCKE EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!!



Hier findet ihr nochmal alle Stationen und die Links der Blogtour im Überblick:


14.06.2016
(Noel & Noelle: Die Geburt)

15.06.2016
(Die Protagonisten stellen sich vor)

16.06.2016
(Die Wesen)

17.06.2016
(Die Gründung des Hexendorfes)

18.06.2016
(Außenseiter)

19.06.2016
  (Aussterben bedrohter Wesen)

20.06.2016
(Die Stämme)

21.06.2016
Gewinnerbekanntgabe