Mittwoch, 30. November 2016

Yvi's kleine Wunderwelt Adventskalender 2016




Hallo Ihr Lieben!
Herzlich Willkommen bei meinem diesjährigen Adventskalender. Vom 01.12.2016 bis zum 24.12.2016 wird sich hier jeden Tag ein Türchen für Euch öffnen. Viele tolle Autoren und Verlage haben mich hierbei unterstützt und mir tolle Gewinne für Euch zur Verfügung gestellt. Außerdem könnt Ihr auch die Bücher und Autoren näher kennenlernen. Ich freue mich schon auf eine schöne Adventszeit mit Euch. J
Viele liebe Grüße,
Eure Yvi :-)




An den Gewinnspielen könnt Ihr über mehrere Portale parallel teilnehmen. Hier auf meinem Blog, über Facebook und auch über Instagram. Je öfter Ihr teilnehmt, je mehr Lose könnt Ihr für die Lostöpfe sammeln. Näheres entnehmt Ihr bitte den Teilnahmebedingungen.



































Sonntag, 27. November 2016

Gewinnerbekanntgabe zur Blogtour zu "Frozen Fire"



**********Gewinnerbekanntgabe  **********

Ich danke allen für ihre Teilnahme an der Blogtour zu „Frozen Fire“ von Katrin Gindele und am dazugehörigen Gewinnspiel.



Gewonnen hat:

 Shuting D.

Herzlichen Glückwunsch! :-)


Bitte melde Dich bis zum 30.11.2016, 23:59 Uhr bei mir (yviskleinewunderwelt@web.de) mit Deiner Adresse.


Samstag, 26. November 2016

Rezension zu „Plötzlich Banshee“ von Nina MacKay

Quelle: Piper Verlag



Infos zum Buch: 

Titel: Plötzlich Banshee
Autor: Nina MacKay
Verlag: ivi
Erschienen am: 1. September 2016
Broschiert: 400 Seiten
ISBN: 3492703933
Print: 15,00 Euro
EBook: 12,99 Euro
Link zur Bestellung: Piper Verlag, Amazon







Kurzbeschreibung:

 „Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?“


Meine Meinung:

Ich habe selten so gelacht. Das Buch hat mich absolut gefangen genommen. Einerseits hat es so viel Witz und schwarzen Humor und andererseits ist es eine sehr spannende Geschichte.

Alana hat die Fähigkeit die Lebensuhren der Menschen über ihren Köpfen zu sehen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, deren Tod zu verhindern. Doch das hat eine negative Nebenwirkung, denn dadurch zieht sie das schlechte Karma auf sich. Das wirkt sich sehr auf ihr Leben aus und sorgt dafür, dass sie wirklich in jeden Fettnapf tritt, den es gibt. Es kommt zu vielen witzigen Situationen, die bei mir für etliche laute Lacher gesorgt haben. Alana selber legt einen unglaublichen Sarkasmus an den Tag.

Alanas bester Freund Clay versucht ihr zu vermitteln, dass sie eine Banshee ist. Das will sie anfangs nicht so recht glauben, obwohl ihr typischer Banshee-Schrei, wenn jemandes Lebensuhr abläuft, wohl kaum zu ignorieren ist. Der sorgt übrigens für einige verfängliche Situationen, in den Alana um keine, äußerst kreative, Ausrede verlegen ist. Doch schon bald muss sie erkennen, dass sie nicht das einzige mystische Wesen ist.

Dann geschehen plötzlich Morde, die irgendwie alle zu Alana führen und das bringt den äußerst attraktiven Detektive Dylan Shane auf den Plan. Alana ist so genervt von ihm, dass sie ihn nur Detektive Sockenschuss nennt. Es wird heiß und witzig zwischen ihnen.

Das Buch ist überwiegend in der Ich-Perspektive von Alana geschrieben. Zwischenzeitlich gibt es auch noch eine Perspektive aus der 3. Person.
Was mir besonders gut gefallen hat, ist das hier mal ganz andere magische Wesen thematisiert wurden und das auch noch äußerst kreativ. Ich liebe Alanas sarkastische Art und ihre Tollpatschigkeit. Obwohl sie weiß, dass das nur so ist, weil sie den Menschen hilft, nimmt sie das gerne in Kauf. Sie ist sehr mutig und tapfer und lässt sich nicht unterkriegen. Eine sehr wichtige Rolle spielt auch ihr bester Freund Clay. Denn es ist auch eine Geschichte über eine tiefe Freundschaft. Clay kann man mit seiner warmherzigen Art ebenfalls einfach nur ins Herz schließen. Er ist immer für andere da und einfach eine gute Seelen.
Doch neben Witz und Spannung wird es auch traurige Momente geben. Also haltet die Taschentücher bereit.

Das Ende kam für mich jedoch sehr abrupt. Es gibt nach dem Finale zwar noch einen Blick in die Zukunft. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass direkt nach dem Finale die Geschichte noch etwas weiter geführt worden wäre. So hatte ich das Gefühl, mir fehlt etwas.

Alles in allem kann ich aber nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Kein Fantasy-Fan sollte sich diese tolle Geschichte entgehen lassen.


Cover:

Das Cover ist sehr abwechslungsreich. Es hebt sich von den typischen Covern in diesem Genre ab und sticht dadurch sofort ins Auge. Es hat mich sofort neugierig gemacht und passt toll zum Inhalt.


Fazit:

Ein Must Have für jeden Fantasy-Fan. Wenn Ihr Witz, Sarkasmus und Spannung mögt, seid ihr hier genau richtig.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



Ich danke dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.


Freitag, 25. November 2016

Rezension zu „Seelenhauch“ von Annie J. Dean


Quelle: Carlsen Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Seelenhauch
Autor: Annie J. Dean
Verlag: Dark Diamonds
Erschienen am: 28. Oktober 2016 
Seiten: 439 Seiten
ISBN: 978-3-646-30010-9
EBook: 4,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon








Kurzbeschreibung:

 „Die 20-jährige Helen glaubt nicht an Geister. Als fertig ausgebildete Krankenschwester hat sie bereits einige Menschen sterben sehen, aber nie wurde sie von einer rastlosen Seele heimgesucht. Das ändert sich schlagartig, als sie sich nach einer scheinbar harmlosen Partie Gläserrücken plötzlich nicht mehr allein fühlt und von einem sterbenden Patienten um einen letzten Gefallen gebeten wird: Sie soll das Zuhause eines gewissen Kilian aufsuchen. Ihre Recherche führt sie in ein steinreiches Villenviertel und direkt in die Arme des attraktiven Jungdesigners Elias. Zusammen versuchen sie der Geschichte des verstorbenen Erben auf die Spur zu kommen – und werden dabei direkt in die Vergangenheit katapultiert…“


Meine Meinung:

„Seelenhauch“ ist eine unglaublich berührende und tiefgründige Geschichte.
Helen steht mitten im Leben, als ihre Mitbewohnerinnen sie dazu überreden an einer Seance teilzunehmen. Von nun an heftet sich ein Geist an Helen und lässt ihr keine Ruhe mehr, bis sie zustimmt ihm zu helfen. Sie wehrt sich lange gegen das Übersinnliche und versucht einen klaren Kopf zu behalten. Doch das ist nicht so einfach, wenn sie dann auch noch von Visionen geplagt wird.

Durch die Verfolgung des Geistes beginnt das Buch gleich spannend, düster und irgendwie beängstigend. Denn es geschehen unheimliche Dinge, die die ganze WG aus der Wohnung vertreibt und schon bald wird klar, dass es Helen nicht nur mit einem Geist zu tun hat und sie keine Ruhe bekommen wird, wenn sie nicht herausfindet, was geschehen ist.

Bei ihren Nachforschungen trifft sie auf ein dunkles Familiengeheimnis über das niemand reden will und den attraktiven Elias, der sie bei ihrer schweren Aufgabe unterstützt.  Obwohl die Geschichte einerseits sehr bedrückend und beängstigend ist, lässt sie auch Luft für Romantik und Gefühle, in der Vergangenheit sowie in der Gegenwart.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Helen und Elias geschrieben. So kann man jederzeit verfolgen, wie beide mit dem Unbekannten umgehen und versuchen die Wahrheit aufzudecken. Besonders hilfreich ist dies in Momenten wo Helen in die Vergangenheit gezogen wird und man hautnah miterleben kann, was beide in Vergangenheit und Gegenwart durchmachen.

Ich mag die beiden Hauptcharaktere sehr. Sie sind so echt und realistisch. Sie handeln stets überlegt und bodenständig. Jeder hat seine kleinen Fehler. Ihre Reaktionen sind stets nachvollziehbar. Deshalb fühlt man sich ihnen sehr nahe und erlebt die Geschehnisse noch intensiver mit ihnen mit.

Die Geschichte ist sehr traurig und berührend und man sollte sie sich nicht entgehen lassen.


Cover:

Das Cover hat etwas unglaublich berührendes und gefühlvolles. Dadurch passt es perfekt zum Inhalt. Es hat mich sofort angesprochen.


Fazit:

Eine erschreckende und berührende Geschichte um einen Geist der Erlösung sucht.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



 Ich danke Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar.


Mein Lesemonat Oktober



Diese Bücher habe ich im Oktober gelesen:



Es waren 16 Bücher mit insgesamt 5491 Seiten.


Prints:

"Hokuspokus, liebe mich" von Amy Alward
"Dein letzter Tag" von A. J. Rich
"Plötzlich Banshee" von Nina MacKay
"Mein Häkelzoo" von Megan Kreiner



EBooks:

"Peris Night: Onirena" von Eva Maria Klima
"Kein Kuss wie dieser" von Tanja Voosen
"Beauty Hawk" von Andreas Dutter
"Lulea und die Schule der gestohlenen Magie" von Felizitas Montforts
"Das Amulett der Seelentropfen" von Laura Jane Arnold
"The Evil Me" von Stefanie Hasse
"Black Summer" von Any Cherubim
"Hope & Despair - Hoffnungsnacht" von Carina Müller
"Belle et la magie - Hexenherz" von Valentina Fast
"Sturmphönix" von Julia Zieschang
"Witches of Norway - Nordlichtzauber" von Jennifer Alice Jager
"Du. Für immer" von Emma Wagner


Donnerstag, 24. November 2016

Rezension zu „Call it Magic: Nachtschwärmer“ von Cat Dylan


Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Call it Magic - Nachtschwärmer
Autor: Cat Dylan
Verlag: Dark Diamonds
Erschienen am: 28. Oktober 2016 
Seiten: 374 Seiten
ISBN: 978-3-646-30001-7
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon







Kurzbeschreibung:

 „Nichts liebt die 25-jährige Eliza mehr als ihre Nachtschichten als Radiomoderatorin des alternativen Musiksenders Shine-a-light. In diesen Momenten gibt es nur sie, die Musik, ein paar wenige Zuhörer – und seit kurzem einen mysteriösen, aber charmanten Anrufer, der geradewegs ihre Gedanken zu lesen scheint. Der smarte Morgan würde hingegen alles tun, um der mentalen Verbindung mit der hippen Radiomoderatorin zu entgehen. Denn eine solche Verbindung kann für Morgan als Wesen seiner Art nur eins bedeuten: Eliza ist seine Auserwählte und damit die Frau, an die er für immer gebunden sein wird. Dabei gilt es in seiner Vampirgemeinschaft als niederträchtig, Gefühle für eine Menschenfrau zu hegen…“


Meine Meinung:

Eliza ist eine sehr aufgeweckte junge Frau. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und geht gern auf Party’s. Sie liebt ihren Job als Radiomoderatorin und genießt das Leben in vollen Zügen. Morgan ist ein Vampir und sehr charmant. Doch er wirkt auch etwas steif und so kann er es kaum glauben, dass ausgerechnet Eliza, ein Mensch, die Liebe seines Lebens sein soll. Die Beiden könnten unterschiedlicher nicht sein  und Morgan hält Eliza im wahrsten Sinne des Wortes für verrückt. Doch nach und nach merkt man, dass sie sich super ergänzen und Morgan braucht genau Eliza’s Art um endlich aus seinem etwas steifen Leben heraus zu kommen.

Eliza konnte ich wegen ihrer verrückten Art und auch ihrer Ungeschicktheit sofort ins Herz schließen. Aber nicht nur deswegen, sondern auch, weil sie zu ihren Gefühlen zu Morgan steht und sich nichts vorschreiben lässt. Denn ein Problem gibt es: Der Rat der Nachtschwärmer duldet keine Bindung zwischen Vampir und Mensch.
Morgan versucht deshalb Eliza immer wieder aus dem Weg zu gehen, weil er seine Gefühle nicht wahr haben will. Dabei ist es gerade jetzt wichtig, dass die Beiden zusammenhalten.

Die Autorin entführt uns hier in eine Welt der Nachtschwärmer, in der nicht nur Vampire existieren. Die anderen Arten lernen wir hier jedoch nur am Rande kennen. Da dies erst der erste Band der Reihe ist, bin ich schon sehr gespannt, auch die anderen Arten von Nachtschwärmern in den kommenden Bänden noch näher kennen zu lernen.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Eliza und Morgan geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Es gibt viele witzige Szenen, aber auch romantische und es knistert gewaltig zwischen Eliza und Morgan und auch zwischen ihren Freunden, die auch sehr sympathisch sind. Im Laufe des Buches wird es immer spannender und es gibt viele Geheimnisse und überraschende Wendungen zu entdecken. Ich bin schon sehr gespannt, wie es in der Fortsetzung weiter gehen wird und welche Überraschungen die Welt der Nachtschwärmer noch für uns bereit hält.


Cover:

Das Cover ist sehr magisch und mystisch und hat mich sofort in den Bann gezogen. Ein absoluter Hingucker.


Fazit:

Ein toller Auftakt, der so einige Überraschungen bereit hält.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Nachtschwärmer
Band 2: ?


Ich danke Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar.


Dienstag, 15. November 2016

Rezension zu „Goddess of Poison – Tödliche Berührung“ von Melinda Salisbury


Quelle: bloomoon Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Goddess of Poison – Tödliche Berührung
Autor: Melinda Salisbury
Verlag: bloomoon
Erschienen am: 19. September 2016
Gebunden: 352 Seiten
ISBN:  978-3845815138
Print: 17,99 Euro
EBook: 15,99 Euro
Link zur Bestellung: bloomoon Verlag, Amazon






Kurzbeschreibung:

 „Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist. Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt.

Twylla ist der einsamste Mensch der Welt. Wer kann schon ein Mädchen lieben, das regelmäßig Verbrecher und Verräter durch seine Berührung hinrichtet? Vor der alle erschrocken zurückweichen, sobald sie einen Raum betritt? Sogar der Kronprinz, der ja einmal ihr Mann werden soll, meidet sie. Doch alles ändert sich, als Twylla ein neuer Wächter zur Seite gestellt wird. Mit frechem Grinsen und unangemessenen Bemerkungen zieht der junge Mann alles, woran Twylla geglaubt hat, in Zweifel. Ist ihre Heirat mit dem Prinzen wirklich vom Schicksal vorherbestimmt? Ist sie tatsächlich die Verkörperung einer Gottheit? Und nicht zuletzt: Was hat es mit dem schrecklichen Gift auf sich, das auf alle, außer auf Twylla, eine tödliche Wirkung hat?

Nach und nach deckt Twylla mit Hilfe ihres charmanten Beschützers eine mörderische Intrige auf, die die Grundfesten des gesamten Landes Lormere ins Wanken bringt …“


Meine Meinung:

Twylla ist anders als andere Mädchen. Nicht nur optisch, durch ihre roten Haare, sondern vorallem, weil durch ihre Adern ein Gift fließt, das bei der kleinsten Berührung tötet. Das macht sie zu etwas Besonderem, denn sie ist die von den Göttern geschickte gottgleiche Daunen. Doch das bringt ihr nicht den Respekt der Leute ein, sondern Angst. Angst vor einer Berührung. Niemand möchte etwas mit ihr zu tun haben und selbst ihre Wächter kündigen regelmäßig, weil sie es nicht mehr mit ihr aushalten. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, was das für ein Gefühlschaos, nicht nur in Twylla, sondern auch beim Leser hervorruft. Einerseits lebt sie ein Leben am Hofe und soll später mal die nächste Königin werden, andererseits ist sie total einsam, da jeder sich vor ihr fürchtet. Dabei ist sie ein sehr liebenswürdiger aber auch sehr naiver Mensch. Doch auch wenn sie so langsam merkt, dass es in Lormere ganz andere Dinge gibt, vor denen sich die Menschen fürchten müssen, ist sie quasi im Schloss gefangen. Die Königin hat sie in der Hand und erpresst sie mit ihrer Familie.

Macht Euch gefasst auf ein riesengroßes Netz voller Intrigen. Die Autorin hält so einige Überraschungen und plötzliche Wendungen bereit. Ich konnte zu keinem Zeitpunkt voraussehen, wie es wohl mit Twylla weiter geht. Wem kann sie tatsächlich vertrauen? Welchen Weg soll sie einschlagen? Auch wenn Twylla nach und nach viele erschütternde Dinge herausfindet, denkt sie trotzdem an das Volk von Lormere. Sie hat ein gutes Herz und versucht immer das Richtige zu tun, obwohl ihr oft die Hände gebunden sind. Was richtig und was falsch ist, vermochte ich selbst als Leser nicht zu sagen, deshalb ist die Geschichte so unvorhersehbar.

Die Geschichte ist aus Twylla’s Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Wir kämpfen uns mit ihr gemeinsam durch das Netz von Lügen und leiden mit ihr. Ich habe Twylla sehr ins Herz geschlossen. Auch Prinz Merek, Twylla’s Verlobter, scheint auf ihrer Seite zu sein und in erster Linie nur ans Volk zu denken. Er meint es nur gut, obwohl er Twylla damit auch irgendwie unter Druck setzt.

Macht Euch auf eine Achterbahn der Gefühle und auf eine spannende Geschichte mit vielen Intrigen und Wendungen gefasst. Trotzdem gibt es noch Luft nach oben. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter gehen wird, denn das Buch hat ein offenes Ende.


Cover:

Das Cover ist sehr mystisch und hat mich mit seinen kräftigen Farben gleich angezogen.  Es hat mich neugierig gemacht und passt auch inhaltlich toll zum Buch.


Fazit:

Eine spannende Geschichte mit vielen Geheimnissen und Intrigen.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Tödliche Berührung
Band 2: ?


Ich danke dem bloomoon Verlag für das Rezensionsexemplar.


Montag, 14. November 2016

Blogtour zu "Frozen Fire" von Katrin Gindele



Frozen Fire

Hallo Ihr Lieben!
Es freut mich sehr Euch bei der Blogtour zu „Frozen Fire“ von Katrin Gindele begrüßen zu dürfen.
Mit „Frozen Fire“ erscheint nun endlich die langersehnte Fortsetzung zu „Cold Fire“. Falls Ihr auch schon so gespannt seid, wie ich, könnt Ihr Euch heute schon auf die Leseprobe von „Frozen Fire“ freuen. Ich habe sie für Euch vertont und ein Lesungsvideo aufgenommen. Anschließend könnt Ihr noch beim Gewinnspiel teilnehmen. Das Gewinnspiel findet gleichzeitig auf meinem Blog, Facebook und Instagram statt. Ihr könnt also mehrere Lose sammeln. Ich drücke Euch die Daumen.
Viele liebe Grüße,
Eure Yvi :-)

Lesungsvideo: Leseprobe zu „Frozen Fire:




Weitere Informationen zum Buch:

  

Gewinnspiel

…und das könnt ihr gewinnen:



Teilnahmebedingungen
Das Gewinnspiel findet gleichzeitig auf meinem Blog, auf Facebook und Instagram statt.
Daher könnt Ihr insgesamt 4 Lose sammeln.
Um auf meinem Blog teilzunehmen, müsst Ihr einfach den Gewinnspielbeitrag kommentieren.
Um auf Facebook teilzunehmen solltet Ihr folgenden Seiten ein Like geben:
>>> und den Beitrag liken und kommentieren.
Um auf Instagram teilzunehmen, folgt mir dort einfach und hinterlasst mir einen Kommentar unter dem Gewinnspielpost.
Das vierte Los erhaltet Ihr, wenn Ihr den Beitrag teilt.

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 20.11.2016 um 23:59 Uhr. Nach der Gewinnerbekanntgabe hat der Gewinner 3 Tage Zeit mir seine Adresse mitzuteilen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Facebook und Co. haben nichts mit dem Gewinnspiel zu tun.
Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.
Ihr solltet in Deutschland wohnhaft sein oder euch bereit erklären die Portodifferenz ins Ausland zu übernehmen.
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch im Falle eines Gewinnes mit der Veröffentlichung eures Namens einverstanden.

ICH DRÜCKE EUCH ALLEN DIE DAUMEN!!!



Samstag, 12. November 2016

Rezension zu „Sturmphönix“ von Julia Zieschang


Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Sturmphönix
Autor: Julia Zieschang
Verlag:  Impress 
Erschienen am: 1. September 2016
Seitenzahl: 261 Seiten
ISBN: 978-3-646-60251-7
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Impress (Carlsen Verlag), Amazon








Kurzbeschreibung:

„Die Eisphönixe wollen Caros Kräfte unbedingt für sich gewinnen, um die Feuerphönixe in dem seit Jahrhunderten andauernden Krieg endlich zu besiegen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, sogar Caros Freunde in ihre eiskalten Fänge zu ziehen. Denn laut einer uralten Prophezeiung soll sie die stärkste aller Phönixe sein und damit die größte Gefahr seit Phönixgedenken. Verzweifelt versuchen Vincent und sie das Rätsel um die Prophezeiung zu entschlüsseln, bevor es zu spät ist. Denn Caro birgt in sich einen Sturm, der jeden zu vernichten droht, den sie liebt. Auch Vincent...“


Meine Meinung:

Der dritte Band der Reihe schließt direkt an den zweiten an. Caro und Vincent versuchen das große Rätsel um den Phönix und die Weissagung herauszufinden. Die Beziehung der beiden hat sich weiter entwickelt und beide arbeiten nun zusammen. Wir erfahren viel über Vincents und Caro‘s Vergangenheit. Das verleiht der Geschichte viel Tiefe und sorgt für viele Emotionen. Ich war gleich wieder gefesselt von der Hintergrundgeschichte und auch, ob Caro und ihre Freunde eine Lösung für die Weissagung finden und Arthur und Friedrich entkommen können. Spannung kommt jedoch erst im letzten Drittel auf. Leider ist das Finale dann auch relativ schnell zu Ende. Es war alles sehr stimmig, aber für mich hätte es noch etwas länger sein können und noch intensiver ausgearbeitet.

Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und leicht verständlich. Das Buch ist aus Caro’s Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben und so können wir ihr Gefühlschaos hautnah miterleben.

Es war mir ein großes Vergnügen das Abenteuer mit Caro mitzuerleben und zu sehen, wie sie wächst, aus dem etwas naiven Mädchen eine taffe und mutige Frau wird. Auch Vincent konnte dank Caro aus seinem ihm vordiktiertem Leben ausbrechen und nun zu sich selbst finden und ein eigenständiges Leben führen.
Ein wunderbarer und „stürmischer“ Abschluss der Trilogie, den Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.


Cover:

Das Cover ist diesmal in lila gehalten. Es passt toll zur Reihe und auch zum Inhalt. Es hat mich sofort angesprochen und spring absolut ins Auge.  


Fazit:

Ein stimmiger Abschluss der Trilogie, der aber noch etwas spannender hätte sein können.


Ich gebe dem Buch insgesamt 4 von 5 Möpsen.


In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Feuerphönix
Band 2: Eisphönix
Band 3: Sturmphönix

Ich danke der Autorin für das Rezensionsexemplar.





Freitag, 11. November 2016

Rezension zu „Verrat im Zombieland“ von Gena Showalter


Quelle: HarperCollins



Infos zum Buch:

Titel: Verrat im Zombieland
Autor: Gena Showalter
Verlag: HarperCollins
Erschienen am: 18. Juli 2016
Hardcover: 432 Seiten
ISBN:  978-3959670340
Print: 14,99 Euro
EBook: 12,99 Euro
Link zur Bestellung: HarperCollins, Amazon







Kurzbeschreibung:

 „Was tust du, wenn deine große Liebe dich aus dem Jenseits um Hilfe anfleht?

„Du musst helfen!“ Zombiejäger Ashton „Frosty“ Martin traut seinen Augen nicht: Seine große Liebe Kat hat eine Botschaft aus dem Jenseits für ihn. Sofort geht er zu dem Ort, den sie ihm beschreibt. Und sieht schockiert, wer seine Hilfe braucht: Milla Marks, die verantwortlich für Kats Tod ist! Am liebsten würde er die Verräterin den gierigsten Zombies zum Fraße vorwerfen. Aber als Anima Industries zurückkehren, um aus den Zombies endgültig das Geheimnis der Unsterblichkeit zu pressen, muss er umdenken. Bevor es zu spät ist. Für sie – und für die Welt.“


Meine Meinung:

Im vierten und letzten Band der Reihe spielen Frosty und Milla die Hauptrolle. Kat bittet Frosty um Hilfe. Doch das Mädchen, das er retten soll, ist ausgerechnet Camilla. Nur Kat zuliebe hilft er ihr und arbeitet mit Camilla zusammen.

Es ist sehr erfrischend, wie die beiden kein Blatt vor den Mund nehmen und sich gnadenlos die Wahrheit an den Kopf knallen. Doch tief im Innern sind beide von großer Traurigkeit erfüllt. Nach und nach blicken die beiden unter die Oberfläche des jeweils anderen und erkennen die Wahrheit über die Vergangenheit.

Das Buch ist nicht nur sehr spannend geschrieben, sondern auch sehr emotional und tiefgründig. Nicht nur Frosty’s Trauer sondern vorallem die Verachtung, die Milla erfahren muss, hat mich sehr mitgenommen. Sie hat immer nur versucht das Richtige zu tun und wird für ihren Fehler von allen gehasst. Ich habe sehr mit ihr mitgelitten. Dadurch war ich von Anfang an absolut gefesselt von der Geschichte. Ich wollte unbedingt mehr über die Hintergründe erfahren.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Frosty und Milla geschrieben. Ihr könnt Euch auf eine wahnsinnige Achterbahn der Gefühle gefasst machen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, frech und emotional. Auch die Kampfszenen sind gut beschrieben. Denn die Z-Jäger bekommen es mit neuen und noch gefährlicheren Zombies zu tun.
Dann gibt es auch noch eine beängstigende Vision, die es zu verhindern gilt.

Auch die altbekannten Charaktere spielen eine Nebenrolle im Buch und es gibt noch ein tolles Abschlusskapitel, auf das sich alle Fans der Reihe freuen können.
Mit dem vierten Band hat die Reihe einen tollen, spektakulären und tiefgründigen  Abschluss bekommen, bei dem jeder Leser auf seine Kosten kommt. Ihr solltet Euch das Buch nicht entgehen lassen.


Cover:

Das Cover passt einfach toll zur Reihe und schließt sich wunderbar an die vorherigen Bände an. Auch die lila farbene Innenseite mit den Totenköpfen ist ein Hingucker.


Fazit:

Ein absolutes Muss für jeden Fantasy-Fan und jeden Fan der Reihe! Lasst Euch die Geschichte von Frosty und Milla nicht entgehen!


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Alice im Zombieland
Band 2: Rückkehr ins Zombieland
Band 3: Showdown im Zombieland
Band 4: Verrat im Zombieland


Ich danke HarperCollins für das Rezensionsexemplar.