Sonntag, 15. Januar 2017

Rezension zu „Gestern und für immer“ von April Dawson


Quelle: Drachenmond Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Gestern und für immer
Autor: April Dawson
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen am: 10. September 2016
Taschenbuch: 300 Seiten
ISBN:  978-3-95991-136-8
Print: 12,90 Euro
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Drachenmond Verlag, Amazon






Kurzbeschreibung:

 „Wer kann schon ein Monster lieben?“
„Danielle fühlt sich ihrer Umgebung seit ihrer Stationierung in Syrien oft fremd – ohne es jemals zuzugeben. Zu gern würde sie der Welt die Maske herunterreißen, den Reichen und Schönen zeigen, dass es um mehr als Aussehen geht; bis sie auf einem Maskenball Sebastian kennenlernt. Trotz seines entstellten Gesichts spürt Danielle eine tiefe Verbundenheit zu dem Geschäftsmann. Doch bald müssen sich die beiden größeren Hürden als der Frage nach ihren wahren Gefühlen stellen. Vorurteile und Intrigen belasten ihre zarte Beziehung und Sebastian wird mehr und mehr vom Selbsthass zerfressen.
Kann ihre Liebe den Hass überwinden?“



Meine Meinung:

Danielle und Sebastian haben beide schwere Schicksalsschläge hinter sich, die sie und ihr Leben sehr beeinflusst haben. Danielle ist Ärztin und hat in Kriegsgebieten gearbeitet, doch nach einem tragischen Vorfall ist sie seelisch nicht mehr in der Lage ihren Beruf auszuüben. Als sie einen sehr emotionalen Vortrag hält, um Geld für die Ärzte zu sammeln, lernt sie den zurückgezogenen Millionär Sebastian kennen, der sich nicht nur für ihre Sache, sondern auch für Danielle begeistern lässt.

Ganz zaghaft und vorsichtig begegnen sich die beiden und verlieben sich ineinander. Sie tun sich gegenseitig gut und helfen sich, wieder am Leben teilzuhaben. Doch leider gibt es Menschen in ihrem Umfeld, die ihnen ihr Glück nicht gönnen und so müssen sie sich auf einige Intrigen gefasst machen.

Das Buch ist in der Erzählperspektive überwiegend aus der Sicht von Danielle und Sebastian geschrieben und so erfahren wir von beiden, mit welchen Unsicherheiten und inneren Dämonen sie zu kämpfen haben und welche Veränderungen ihre Beziehung in ihnen auslöst. Man fühlt sich ihnen dadurch sehr nahe. Man leidet mit ihnen und hofft, dass sie ihre Ängste überwinden können. Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und flüssig. Dadurch kann man sofort in die Geschichte abtauchen. Es gibt aber auch Stellen im Buch die aus der Sicht der intrigierenden Gegenpartei geschrieben ist. Dies hätte ruhig weggelassen werden können. Dann wäre es für mich als Leser überraschender gewesen, sobald die Hintergründe für die Intrigen aufgelöst werden.

Eine schöne emotionale Liebesgeschichte mit einer Prise Erotik.


Cover:

Das Cover ist wunderschön und sehr romantisch. Es ist mir sofort ins Auge gestochen. Die beiden Hände die sich vorsichtig nähern, stehen symbolisch für die Beziehung von Danielle und Sebastian und passen toll zur Geschichte.


Fazit:

Eine gefühlvolle und emotionale Geschichte mit einem Hauch Erotik.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.




Ich danke April Dawson für das Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Hallo,

    Der Klappentext klingt auf jeden Fall sehr gut, endlich mal ein männlicher Protagonist der nicht perfekt aussieht ;) Schade, dass die Spannung etwas genommen wird durch die Sicht der gegnerischen Partei. Aber viel Gefühl und ein Hauch Erotik hört sich gut an. Werde mir das Buch auf jeden Fall merken.

    Liebe Grüße Luna
    http://luna-liest.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna,
      ja, es ist wirklich eine tolle Geschichte.
      Liebe Grüße,
      Yvi :-)

      Löschen