Montag, 3. April 2017

Rezension zu „Graues Herz“ von Stefanie Hasse

Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Graues Herz
Autor: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Erschienen am: 2. Februar 2017
Seiten: 331
ISBN: 978-3-646-60271-5
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon








Kurzbeschreibung:

 „In einer Welt, in der magische Kräfte nicht mehr geduldet und alle Bewohner kontrolliert werden, sind Nadiyas besondere Fähigkeiten ihr größtes Geheimnis. Noch nie hat sie sich Freunden oder ihrer Familie anvertraut. Doch als sie durch Zufall auf einen fremden jungen Mann trifft, der ebenfalls von Magie erfüllt zu sein scheint, verändert sich alles. Eine unerklärliche Verbindung zu ihm zwingt sie, sich diesem Jungen zu nähern und mehr über ihn zu erfahren. Als Nadiya dann auch noch ein mysteriöses Schmuckstück in die Hände fällt, beginnen sich die Geschehnisse um sie herum allmählich zusammenzufügen und ein lang vorherbestimmtes Schicksal zu erfüllen…“


Meine Meinung:

Was mich bei Nadiya und Seth gleich in den Bann gezogen hat ist die äußerst düstere und aussichtlose Stimmung, die die Geschichte vermittelt. Während oftmals in Büchern versucht wird, das Aufstreben des Bösen zu verhindern, ist dies hier bereits eingetreten. Die Dämonen sind an der Macht und haben die komplette Welt nach ihren Vorstellungen umstrukturiert. Es hat mich sofort gefesselt und ich wollte unbedingt mehr erfahren, wie die Menschen damit umgehen und es schaffen in dieser schweren Zeit zu überleben. Es ist eine kaltblütige Welt, die dem Leser so einige Schauer über den Rücken laufen lässt.

Nadiya trägt schwache magische Fähigkeiten in sich, die sie aber vor jedem geheim halten muss, selbst vor ihrer Mutter. Denn das könnte den Tod für sie und ihre Familie bedeuten. Eines Tages fühlt sie sich von der Magie eines Fremden angezogen und möchte unbedingt mehr darüber erfahren. Nadiya war mir grundsätzlich sympathisch, doch ich fand einige Reaktionen von ihr zu überstürzt und unüberlegt. Seth hingegen fand ich extrem interessant ausgearbeitet. Denn er vereinigt eine gute und eine Böse Seite in sich, die ständig darum kämpfen, die Oberhand zu gewinnen. Dieser innere Kampf wurde sehr gut dargestellt. Bei Seth wusste man nie woran man ist. Welche Seite überwiegt in bestimmten Situationen? Dadurch war der weitere Verlauf der Handlung zu keinem Zeitpunkt einzuschätzen und sorgt auch am Ende für eine große Überraschung. Gut ist hier nicht nur Gut und Böse ist nicht nur Böse.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Perspektive von Nadyia und Seth geschrieben. Wobei die Autorin für Nadiya die Ich-Form gewählt hat und für Seth die Erzählperspektive. Ich konnte mich sehr gut in die düstere Stimmung hineinversetzen. Jedoch ist Nadiya gegenüber Seth noch etwas blass geblieben. Ich hätte auch gerne noch ein paar mehr Informationen/Beschreibungen zu der Umgebung bzw. Welt gehabt. Das habe ich als etwas allgemein empfunden. Ansonsten ist es eine klasse Geschichte, die ich jedem Fan von Dystopien absolut empfehlen kann. Ich bin schon sehr gespannt, auf die Fortsetzung.


Cover:

Das Cover besticht durch seine dunkle und mystische Ausstrahlung, die sehr gut zur Geschichte passt. Es hat mich sofort neugierig auf die Geschichte gemacht.


Fazit:

Eine düstere und blutige Geschichte, die für viel Spannung sorgt.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Graues Herz
Band 2: Dunkle Hoffnung (erscheint am 04. Mai 2017)
Band 3: ?


Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen