Freitag, 6. Januar 2017

Rezension zu „Das Buch von Kelanna 1: Ein Meer aus Tinte und Gold“ von Tracie Chee

Quelle: Carlsen Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Ein Meer aus Tinte und Gold
Autor: Tracie Chee
Verlag: Carlsen
Erschienen am: 25. November 2016
Gebunden: 480
ISBN: 978-3-551-58352-9
Print: 17,99 Euro
EBook: 9,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon







Kurzbeschreibung:

 „Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.“



Meine Meinung:

Sefias Eltern wurden ermordet und von da an lebt sie mit ihrer Tante Nin auf der Flucht. In ihrem Gepäck befindet sich ein Buch. Doch sie weiß noch nicht, was es damit auf sich hat, da in Sefias Welt keine Bücher oder sonstige Schriften existieren. Das hat auch einen bestimmten Grund. Denn in ihnen steckt Magie, die auch gefährlich werden kann. Als Sefias Tante entführt wird, macht sie es sich zur Aufgabe ihre Tante zu finden. Sie untersucht auch das Buch und bringt sich nach und nach selber das Lesen bei. Dann befreit sie den Jungen Archer und für beide  beginnt eine gefährliche und schicksalhafte Reise. Sefia und Archer haben mir sehr gut gefallen. Ihre Charaktere spiegeln gut ihre tragische Vergangenheit wieder und ihre Handlungen sind nachvollziehbar.

Es gibt aber noch einen weiteren Erzählstrang, der erstmal nichts mit Sefias Geschichte gemeinsam hat. Wie die beiden zusammenhängen erfahren wir erst ganz am Ende des Buches. Der Schreibstil war stets spannend und emotional. Jedoch gab es durch die unterschiedlichen Erzählstränge auch verwirrende Momente. Denn wir bekommen von Sefia im Buch die Geschichte von Kapitän Lee  erzählt, der auch noch im wahren Leben von Sefia eine Rolle spielen wird. Von da an sind die zeitlichen Zusammenhänge nicht ganz so übersichtlich und manchmal schwierig einzuordnen.

Auch das Buch zu lesen stellt sich als ein eigenes Abenteuer heraus. Es gibt immer wieder tolle Sachen zu entdecken. Man findet nicht nur Fingerabdrücke und gestrichene Stellen, sondern auch verschiedene versteckte Botschaften. Das hat wirklich Spaß gemacht.

Ein toller erster Band, der aber noch kleine Schwächen hat.


Cover:

Die Aufmachung des Buches ist einfach klasse. Das Cover schimmert golden und spiegelt so wunderbar die Magie des Buches wieder. Es ist ein absoluter Hingucker. Aber auch im Buch gibt es so einige Überraschungen zu entdecken.


Fazit:

Ein spannender Auftakt, der eine wahre Entdeckungsreise durch das Buch verspricht. Einige Stellen im Buch sind aber manchmal zeitlich schwer einzuordnen.  


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.


In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Ein Meer aus Tinte und Gold
Band 2: ?


Kommentare:

  1. Das hört sich gut an, ich werde es es nächsten Monat lesen und freu mich drauf. Danke für deine Rezension!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      sehr gerne. Es freut mich, dass Dir meine Rezension gefällt. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen! Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße,
      Yvi :-)

      Löschen