Samstag, 28. Oktober 2017

Rezension zu „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek


Quelle: Piper Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Die Magie der Namen
Autor: Nicole Gozdek
Verlag: Piper Taschenbuch
Erschienen am: 2. Juni 2017
Taschenbuch: 368 Seiten
ISBN:  978-3959670968
Print: 9,99 Euro
EBook: 8,99 Euro
Gebunden: 16,99 Euro







Kurzbeschreibung:

„In Mirabortas bestimmt allein dein Name, wer du bist. Er entscheidet, welchen Beruf du ausübst, ob du Vermögen hast, ja, sogar wie du aussiehst. Denn jedem Namen wohnt eine einzigartige, unsterbliche Magie inne. Der 16-jährige Nummer 19 wünscht sich nichts sehnlicher, als einen großen Namen zu erhalten, der sein Leben als Außenseiter beendet. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Sein Name, Tirasan Passario, ist den Gelehrten gänzlich unbekannt. Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm jetzt noch Auskunft über seine Identität geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ...
(Quelle: Piper Verlag)


Meine Meinung:

Die Autorin Nicole Gozdek hat hier ein Gesellschaftssystem geschaffen, in dem die Kinder ohne ihre Familien aufwachsen. Ihre Zukunft richtet sich ausschließlich nach dem Namen, der ihnen innewohnt und ihnen im Alter von 16 Jahren gegeben wird. Vorher nur als Nummern aufgewachsen, entscheidet der Name welchem künftigen Stand sie angehören, welchen Beruf sie ausüben uvm. Niemand hat die Möglichkeit sich sein Schicksal selbst zu gestalten. Das ist einerseits erschreckend. Andererseits gibt es tatsächlich auch Parallelen in unsere Welt und so spiegelt die Geschichte auch viele unserer gesellschaftlichen Probleme wieder. Das regt sehr zum Nachdenken an.

Die Geschichte macht von Anfang an neugierig und man möchte unbedingt wissen was es mit den Namen auf sich hat. Doch als Tirasan seinen Namen erhält und dieser allen völlig unbekannt ist, beginnt eigentlich erst sein großes Abenteuer. Es warten viele Gefahren und überraschende Wendungen auf ihn. Richtig überzeugen konnte mich hier vor allem die Freundschaft zwischen Tirasan, Rustan und den Anderen. Die Charaktere sind allesamt richtig gut ausgearbeitet und äußerst vielfältig. Man schließt sie mehr und mehr ins Herz. Natürlich gibt es aber auch richtige Fieslinge im Buch, die den Freunden das Leben richtig schwer machen.

Der Schreibstil von Nicole Gozdek ist flüssig und durchweg spannend. Sie schafft es wunderbar die Emotionen und auch die Spannung zu transportieren. Das Ende war sehr überraschend und hat mich neugierig auf die Fortsetzung gemacht.


Cover:

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Aber die verschieden verschnörkelten Namen im Hintergrund geben dem Ganzen einen mystischen Touch und machen sofort neugierig auf die Geschichte.


Fazit:

Ein wundervolles Buch, dass ich nur empfehlen kann.  


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.


In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Die Magie der Namen
Band 2: Die Magie der Lüge


Ich danke dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Dienstag, 24. Oktober 2017

Rezension zu „Nadiya & Seth 2 – Dunkle Hoffnung“ von Stefanie Hasse


Quelle: Carlsen Verlag





Infos zum Buch:

Titel: Nadiya & Seth 2 – Dunkle Hoffnung
Autor: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Erschienen am: 4. Mai 2017
Seiten: 328
ISBN: 978-3-646-60270-8
EBook: 3,99 Euro








Klappentext:

„Noch immer gelingt es Nadiya nicht, Seth den wahren Grund ihrer besonderen Verbindung zu offenbaren. Doch aufgeben ist für die Schicksalsträgerin keine Option und so versucht sie weiter, Seth von seinem grausamen Vorhaben abzuhalten. Zutiefst verletzt durch den vermeintlichen Verrat Nadiyas versucht der dunkle Prinz nämlich alles, um sein Leid zu vergessen und jeden spüren zu lassen, welch großes Loch sie in seiner Brust hinterlassen hat. Die Zukunft hat jedoch ihre ganz eigenen Pläne für Nadiya und Seth und so bringen geheimnisvolle Visionen und überraschende Begegnungen den Lauf der Geschichte erneut ins Wanken…“
(Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung:

Nach dem Cliffhanger in Band 1 bin ich froh, gleich wieder nahtlos in die Geschichte eintauch zu können. Schweren Herzens musste ich zusehen, wie der enttäuschte Setz sich nun seiner dunklen Seite hingibt. Die ganze Hoffnung lastet nun auf Nadiya und ob sie es schafft der Prophezeiung gerecht zu werden. Zuviel möchte ich hier auch gar nicht verraten, außer dass es wahnsinnig spannend, düster und schockierend wird. Es gibt überraschende Wendungen und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Das liegt auch daran, dass die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Nadiya und Seth geschrieben ist und jedes Kapitel so endet, dass man unbedingt weiterlesen muss. Es ist also absolute Suchtgefahr angesagt.

Allerdings war es nicht so ganz einfach bei der ganzen Geschichte rund um die Lunarebene durchzusehen. Es wäre sicherlich leichter gewesen, wenn ich die „Darian & Victoria“-Trilogie vorher schon gelesen hätte. Man versteht es aber trotzdem und Stefanie Hasse hat es hier geschafft, sogar beiden Reihen ein harmonisches Ende zu verleihen. Also lasst Euch überraschen.


Cover:

Das Cover ist wieder sehr düster gehalten fängt wunderbar die Stimmung ein. Es hat einen leichten Grünschimmer und Grün ist ja die Hoffnung. Deshalb steht es auch symbolisch für den Untertitel des Buches.


Fazit:

Ein spannendes Finale, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.


In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Graues Herz
Band 2: Dunkle Hoffnung



Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Montag, 23. Oktober 2017

Rezension zu „Call it magic 2 - Feentanz“ von Cat Dylan


Quelle: Carlsen Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Call it magic 2 - Feentanz
Autor: Karin Kratt
Verlag: Dark Diamonds
Erschienen am: 28. April 2017
Seiten: 392
ISBN: 978-3-646-30015-4
EBook: 3,99 Euro









Klappentext:

„Origami, Partys und gute Freunde: Das ist alles, was die 25-jährige Megan zu ihrem Glück braucht. Solange sie neben ihrem Job als Allround-Talent im eleganten Oceans Hotel noch genügend zum Feiern kommt, ist die Welt für sie in Ordnung. Sogar das plötzliche Liebesglück ihrer besten Freundin Eliza lässt sie nicht unbedingt neidisch, aber doch etwas beunruhigt zurück. Denn Elizas große Liebe ist ausgerechnet der beste Freund von Ash, dem verboten gutaussehenden Sonnyboy, der sich seit ihrer kurzen Affäre nie mehr bei Megan gemeldet hat. Dass Ash 110 Jahre alt ist und aus gutem Grund ihre Nähe meidet, kann Megan natürlich nicht wissen. So wenig wie sie wissen kann, dass auch sie nicht ganz so gewöhnlich ist und ihr Blut Ash daher besonders anzieht…“
(Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung:

Nachdem es im ersten Band um Eliza und Morgan ging, handelt diese Geschichte nun von Megan und Ash. Trotzdem baut die Handlung aufeinander auf und wir treffen auch viele alte Bekannte wieder. Das hat mir richtig gut gefallen.
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Ash und Megan geschrieben. Dadurch lernen wir nun auch diese beiden Protagonisten der Reihe näher kennen und ich habe das Gefühl immer mehr Teil der Nachtschwärmer zu werden und in ihrer Welt zu versinken. Es fiel mir leicht wieder sofort in die Geschichte zu finden und war bis zum Ende hin gefesselt. Nicht nur die  Spannungen zwischen Ash und Megan haben mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen lassen, sondern auch, dass es viele Überraschungen gibt. Manchmal hätte ich Ash jedoch zu gerne geschüttelt und ihm gesagt, dass er mal tätig werden soll, wenn er Megan nicht verlieren will. Zudem brodelt es in der Welt der Nachtschwärmer und ich konnte regelrecht die Gefahr spüren, die sich immer mehr aufbaut. Doch vieles bleibt noch offen, denn es wird noch mehrere Bände geben, in denen die Geschichte weiter erzählt wird. Ich werde mir die Fortsetzungen auf keinen Fall entgehen lassen. Denn der spannende und emotionale Schreibstil der Autorin hat mir richtig gut gefallen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.


Cover:

Das Cover sieht toll aus. Man erkennt direkt Megan. Die Farbe und die Libellen passen gut zu ihr. So hat jeder Nachtschwärmer ein für sich individuelles Cover und trotzdem passen sie toll zusammen.


Fazit:

Eine bewegende und fesselnde Fortsetzung, die einen noch tiefer in die Welt der Nachtschwärmer abtauchen lässt.


Ich gebe dem Buch gute 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 2: Feentanz
Band 3: Wolfsgeheimnis
Band 4: Vampirblues (erscheint am 30.11.2017)
Band 5: Wandelfieber (erscheint am 29.03.2018)


Ich danke Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Freitag, 20. Oktober 2017

Rezension zu „Das Leben fällt, wohin es will“ von Petra Hülsmann


(Quelle: Bastei Lübbe)



Infos zum Buch:

Titel: Das Leben fällt, wohin es will
Autor: Petra Hülsmann
Verlag: Bastei Lübbe
Erschienen am: 26. Mai 2017
Taschenbuch: 511 Seiten
ISBN:  978-3-404-17522-2
Print: 10,00 Euro
EBook: 8,99 Euro








Kurzbeschreibung:

„Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen Party, Spaß und Freiheit – das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das – Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet – zum Beispiel die Liebe ...“
(Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung:

Anfangs konnte ich mich nicht so recht mit dem Lebensstil von Marie anfreunden. Doch nach und nach hat man die Beweggründe dafür erfahren und so konnte ich  ihn immer besser nachvollziehen.
Gerade im Bezug auf ihren bisherigen Lebensstil, finde ich es bewundernswert wie Marie sich der neuen Situation stellt und nun ihren neuen Alltag und die neuen Verantwortungen meistert. Man merkt immer mehr, wie Marie wirklich ist. Sie wird von ihrer Familie gewaltig unterschätzt. Sie hat nun die Möglichkeit, trotz der sehr traurigen Umstände zu zeigen, was wirklich in ihr steckt. Dafür muss sie viele Hürden überwinden. Immer zur Seite steht ihr Daniel. Auch wenn sie anfangs nicht begeistert von ihm ist und ihn falsch einschätzt. Doch die Schicksale der Beiden sind sehr berührend und so ist es sehr bewegend, wie sie sich einander annähern.

Das Buch hat einen flüssigen und leichten Schreibstil, der mir extrem gut gefallen hat und mich das Buch nicht aus den Händen legen ließ. Die Emotionen werden ganz toll wiedergespiegelt. Es gibt auch viele dramatische Momente, die mich ebenso gefesselt haben. Das Buch solltet ihr auf jeden Fall lesen.


Cover:

Das Cover ist sehr hübsch. Nachdem ich aber die Geschichte gelesen habe, muss ich feststellen, dass sie sich auf dem Cover nicht hundertprozentig wiederspiegelt.  


Fazit:

Ein großartiges sehr emotionales Buch, das mich absolut begeistert hat.


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.





Ich danke Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezension zu „Fairies 3 - Diamantweiß“ von Stefanie Diem


Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Fairies 3 - Diamantweiß
Autor: Stefanie Diem
Verlag: Impress
Erschienen am: 6. Juli 2017
Seiten: 383
ISBN:  978-3-646-60323-1
EBook: 3,99 Euro








Kurzbeschreibung:

„Seit Sophie sich vollständig ihrer Fairy-Seele geöffnet hat, ist nichts mehr wie es war. Neue, widersprüchliche Gefühle, übermächtige Kräfte, die außer Kontrolle geraten und eine schreckliche Offenbarung der Schicksalsfairy lassen sie alles in vollkommen neuem Licht sehen und mit sich selbst, ihrem Wesen und sogar ihren Freunden hadern. Doch eisern hält sie an dem Entschluss fest, den Fluch der Fairies zu brechen und den verlorenen Prinzen zu finden. Als sie ihm dann schließlich begegnet, entzieht es ihr den Boden unter den Füßen. Wird der Kuss die rettende Erlösung bringen oder alles ins Chaos stürzen?“
(Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung:

Nachdem ich in Band 2 noch etwas Probleme mit Sophies Entwicklung hatte, konnte Band 3 dies nun wieder aufheben. Wir lernen diesmal viel über Cayugas  und Azaraels Vergangenheit kennen. Dadurch hat ihre Beziehung eine unglaubliche Tiefe bekommen. Trotzdem ist auch Sophies Seele immer präsent geblieben. Die Autorin hat es hier sehr gut geschafft, dass ich als Leser beide Seelen deutlich unterscheiden konnte. Obwohl zwei Seelen in Sophies Körper leben, konnte ich nachvollziehen, wer wann und warum  gerade handelt. Cayuga und Azarael würde ich genauso eine glückliche Zukunft wünschen wie Sophie und Taylor. Aber das ist nicht möglich. Ich habe keine Ahnung, wie dieses Problem im letzten Band gelöst werden wird, aber mir blutet jetzt schon das Herz bei dem Gedanken daran. Nichts desto trotz hat Sophie eigentlich gar keine Zeit für die Liebe, denn sie befindet sich immer noch auf der Flucht. Im Laufe der Geschichte werden auch hier einige Geheimnisse gelüftet, die Licht ins Dunkel bringen. Der Schreibstil ist durchweg spannend und man hat kaum Luft zum Durchatmen. Richtig heftig ist der gemeine Cliffhanger am Ende des Buches. Ich war richtig schockiert und bin schon mega-gespannt, was mich in Band 4 erwartet.  


Cover:

Das Cover ist wieder unglaublich schön geworden und passt toll zur Reihe.   


Fazit:

Ein extrem spannender dritter Teil.


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Kristallblau
Band 3: Diamantweiß
Band 4: Opalschwarz (erscheint am 02.11.2017)


Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Dienstag, 17. Oktober 2017

Rezension zu „Cursed Souls“ von Veronika Rothe


Quelle: Veronika Rothe




Infos zum Buch:

Titel: Cursed Souls
Autor: Veronika Rothe
Verlag: Tagträumer Verlag
Erschienen am: 25. September 2017
Taschenbuch: 354 Seiten
ISBN: 978-3946843269
Print: 12,90 Euro
EBook: 3,99 Euro








Klappentext:

„Ein jahrhundertealter Fluch.
Zwei Männer, auf ewig dazu verdammt, gegeneinander zu kämpfen.
Drei Schicksale, verbunden durch Schmerz und Leid.

Seit über zweihundert Jahren sind Francis und Jakob gezwungen, ihre Vergangenheit immer und immer wieder zu durchleben – und jedes Mal endet es auf dieselbe grausame Weise.
Wegen eines tödlichen Fehlers lastet dieser furchtbare Fluch auf ihnen und es gibt für sie beide kein Entkommen.
Doch dann tritt Kate in ihr Leben und irgendetwas scheint sich zu verändern. Trägt sie womöglich etwas in sich, um das Leid von Francis und Jakob zu beenden? Und
wird es reichen, um den Fluch zu brechen, oder ist sie nur ein weiteres Opfer, das er einfordern wird?“
(Quelle: Tagträumer Verlag)


Meine Meinung:

Nach dem ich „Hidden Hero“ schon begeistert gelesen hatte, war ich sehr neugierig auf das neue Werk von Veronika Rothe.
Das Buch ist teilweise aus Kate’s Sicht geschrieben und teilweise aus Sicht einer der Männer, die die Geschehnisse in der Vergangenheit erzählt, rückwärts, bis wir bei der Ursache des Fluches landen. Diese Schreibweise bringt immer wieder Spannung und Abwechslung in die Geschichte.
Kate lernt als erstes Francis kennen und ist sofort fasziniert von ihm. Auch wenn es sehr kitschig wirkt, bekommt man während der Geschichte erklärt, warum die Anziehungskraft so enorm ist. Während ihr Teil der Geschichte jung, frisch und leidenschaftlich wirkt, ist der Erzählteil an Tragik und Dramatik nicht zu überbieten.

Eine Dreiecksgeschichte auch noch gepaart mit einem Fluch, kann irgendwie gar nicht gut ausgehen. Trotzdem schafft es Veronika Rothe, dass man einfach nur hofft. Man hofft für Kate, für Jakob und auch für Francis. Der Fluch ist so grausam und doch gibt man beim Lesen die Hoffnung nie auf. Dabei habe ich keinen Favoriten was die Liebesbeziehung angeht, denn jeder hat es letztendlich verdient glücklich zu werden. Ich hätte mir nur gewünscht, dass Jakob und Francis ihren gegenseitigen Hass hätten besiegen können. Da hätte ich ihnen manchmal gerne die Meinung gesagt. Ob sie das in Zukunft schaffen und ob der Fluch gebrochen werden kann, müsst ihr selbst herausfinden. Diese emotionale Achterbahn solltet ihr selber erleben. Aber lasst Euch gesagt sein, dass Veronika Rothe uns am Ende des Buches nicht vollends erlöst, sondern uns mit einem gemeinen Cliffhanger ärgert, nachdem man unbedingt auf die Fortsetzung hoffen muss.

In „Hidden Hero“ konnte die Autorin mich mit ihrem frechen und sarkastischen Schreibstil überzeugen, hier in „Cursed Souls“ konnte sie dies mit ihrem emotionalen und dramatischen Schreibstil. Die Geschichte ist unglaublich bewegend und trotzdem keimt immer ein Funke Hoffnung auf.


Cover:

Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Es wirkt mystisch und sehnsuchtsvoll und passt dadurch toll zur Geschichte.  


Fazit:

Eine unglaublich dramatische und tragische Liebesgeschichte.  


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



Ich danke der Autorin für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Montag, 16. Oktober 2017

Rezension zu „Die Elite 3 - Blaze“ von Vivien Summer


Quelle: Carlsen Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Die Elite 3 - Blaze
Autor: Vivien Summer
Verlag: Impress
Erschienen am: 1. Juni 2017
Seiten: 346
ISBN: 978-3-646-60339-2
EBook: 3,99 Euro










Klappentext:

„Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…“
(Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung:

Die Geschichte ist auch im dritten Band weiterhin spannend. Malia wird auch immer mehr zugetraut. Trotzdem fällt es mir schwer, die Absichten von Chris zu durchschauen. Auch wenn die beiden, jetzt endlich zusammen sind, kann ich mich mit seinem Verhalten immer noch  nicht anfreunden. Seine ganze Art und Weise wirkt einfach nur kalt. Malia ist mir daher viel sympathischer. Es fällt mir leichter zu ihr eine Bindung aufzubauen. Trotz allem würde ich mir wünschen, dass sie ein bisschen mehr aus sich herauskommen würde. Die Geschichte hält wieder spannende und aufregende Momente für uns bereit. Dennoch hat man das Gefühl das man nicht richtig voran kommt. Ich bin trotz allem neugierig, wie Malia’s Abenteuer in Band 4 endet und vor allem, ob sie irgendwann ihre Familie wieder findet.


Cover:

Das Cover wirkt wieder sehr magisch und schließt sich gut an die Reihe an.


Fazit:

Eine schöne Fortsetzung, die sich aber trotzdem etwas zieht.


Ich gebe dem Buch 3 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Spark
Band 2: Fire
Band 3: Blaze
Band 4: Dust


Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Sonntag, 15. Oktober 2017

Rezension zu „Dicionum 1 – Du darfst dich nicht verlieben“ von Vivien Summer


Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Dicionum 1 – Du darfst dich nicht verlieben
Autor: Vivien Summer
Verlag: Impress
Erschienen am: 4. Mai 2017
Seiten: 383
ISBN: 978-3-646-60359-0
EBook: 3,99 Euro








„»Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.“
(Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung:

Leider ist dies das erste Buch aus dem Impress Verlag, das mich enttäuscht hat. Anfangs war ich unglaublich neugierig auf die Geschichte, denn sie hat mit Magie und Prophezeiungen einen interessanten Plot versprochen. Doch leider war ich nach dem Lesen des Buches genauso schlau wie vorher. Ja, so muss ich es leider ausdrücken. Nachdem Kate von Will entführt wird, muss sie fortan beim Dicio-Kreis leben. Sie erfährt, dass es irgendeine Prophezeiung gibt und sie dabei eine wichtige Rolle spielt. Das war es denn gefühlt auch schon. Keiner sagt ihr was und es wird ein großes Geheimnis um einfach alles gemacht. Dadurch, dass das Buch aus Kate’s Sicht geschrieben ist, bleiben wir als Leser genauso ahnungslos, wie die Protagonistin. Es gibt auch Andeutungen auf eine gemeinsame Vergangenheit von Will und Kate, aber auch da erfahren wir nichts.

Mit den Protagonisten bin ich auch nicht warm geworden. Will kommt einfach nur kalt und gefühllos rüber und  an Kate gefällt mir nicht, dass sie die ganze Situation irgendwie akzeptiert hat. Sie fragt zwar immer wieder nach den Hintergründen, aber hat kein Problem damit, dass ihr Leben nun vom Dicio-Kreis bestimmt wird. Das kam für mich nicht überzeugend rüber.

Immerhin habe ich dem Buch noch zwei Möpse  gegeben. Was daran liegt, dass der flüssige Schreibstil es geschafft hat, dass ich das Buch zumindest bis zum Ende hin gelesen habe. Meine Neugierde war riesig und ich hatte bis zuletzt auf irgendein Bröckchen mit Informationen gehofft. Leider wurde ich da enttäuscht. Das ist wirklich schade, denn ich denke, dass die Geschichte Potenzial gehabt hätte.


Cover:

Das Cover gefällt mir gut und hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.


Fazit:

Leider haben mich die mangelnden Informationen während der Geschichte enttäuscht.


Ich gebe dem Buch 2 von 5 Möpsen.




In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Du darfst dich nicht verlieben
Band 2: Du darfst niemandem vertrauen
Band 3: Du darfst dich nicht erinnern


Freitag, 13. Oktober 2017

Rezension zu „Banshee Livie 1 – Dämonenjagd für Anfänger“ von Miriam Rademacher


Quelle: Sternensand Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Banshee Livie 1 – Dämonenjagd für Anfänger
Autor: Miriam Rademacher
Verlag: Sternensand Verlag
Erschienen am: 13. Oktober 2017
Taschenbuch: 370 Seiten
ISBN:  978-3906829555
Print: 12,95 Euro
EBook: 6,99 Euro
Link zur Bestellung: Sternensand Verlag, Amazon






Kurzbeschreibung:

„So hat sich Livie ihren Tod nicht vorgestellt. Sie bekommt einen Job, der aus Heulen und Scharade besteht, einen altklugen Kollegen mit sexy Stimme, aber ohne Gesicht, und eine staubige Dachkammer ohne Internetanschluss. Livie ist jetzt die Banshee von Schloss Harrowmore und hat in ihrer Rolle als Schutzgeist die Aufsichtspflicht über eine der tollpatschigsten Familien Englands. Als dann auch noch ein nachtragender Dämon auftaucht, um eine uralte Rechnung zu begleichen, ist Livies Tod endgültig aufregender, als es ihr Leben jemals war.“
  

Meine Meinung:

Banshee Livie konnte mich gleich von Anfang an in den Bann ziehen.
Livie muss auf kuriose Art sterben und wird dadurch zur Banshee. Schon da zeigt sich der humorvolle Schreibstil der Autorin. Sie schafft es Dramatik mit Witz und Emotionen zu kombinieren. Die Geschichte kommt gleich auf den Punkt und man wird sofort in die Handlung geworfen. Gemeinsam mit Livie werden wir vor vollendete Tatsachen geworfen und müssen nun mit ihrem Leben nach dem Tod klar kommen.

Die Kulisse ist einfach fantastisch, denn Livie verschlägt es nach Schloss Harrowmore. Alles ist bildhaft beschrieben und so kommt eine tolle Stimmung auf, die einer Mischung aus Wohlfühlort mit einer guten Portion Grusel gleicht.
Trotzdem kommt der Witz hier nicht zu kurz und man kann sich so einige Lacher absolut nicht verkneifen. Dafür sorgt Livie, die kein Blatt vor den Mund nimmt und wirklich die lustigsten Formulierungen für diverse Situationen findet. Dass die Familie Harrowmore auch noch zu den verrücktesten tödlichen Unfällen neigt und Livie nicht direkt mit ihnen kommunizieren kann, um sie zu warnen, sorgt immer wieder für solche Momente.

Der Todesbote Walt begleitet Livie und unterstützt sie. Er gibt der Geschichte einen mystischen Touch, da ihn viele Geheimnisse begleiten. Livie kommt ihm nach und nach näher und so erfahren wir auch mehr über seine Vergangenheit.
Mir hat die Chemie zwischen den Protagonisten sehr gut gefallen. Das betrifft nicht nur Livie und Walt, sondern auch die Harrowmores. Keiner ist perfekt. Dadurch kann man gut mit ihnen sympathisieren. Gemeinsam sorgen die Protagonisten für einen tollen Zusammenhalt und geben der Geschichte viel Wärme. Man hat das Gefühl mit ihnen nicht nur Pferde stehlen zu können, sondern es auch zu wollen.

Das Buch vereint einfach alle Elemente und schafft dies in einer tollen Ausgewogenheit. Es ist spannend von Anfang bis Ende, ist sehr humorvoll und hat auch einige traurige und nachdenkliche Momente. Ich bin einfach begeistert. Die Autorin hat sich sogar daran gewagt, eine neue Fantasyfigur zu erschaffen, den Mummel. Was das genau ist, verrate ich euch noch nicht. Das müsst ihr selber herausfinden und ihr solltet es euch auf keinen Fall entgehen lassen.
  

Cover:

Das Cover ist hat eine tolle Farbe, die dem Buch eine mystische Stimmung verleiht. Das passt toll. Gleichzeitig strahlt es etwas Sehnsuchtsvolles aus. Ich finde es klasse.


Fazit:

Ein großartiger Auftakt mit viel Humor und Spannung.


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.




In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Dämonenjagd für Anfänger
Band 2: ?


Ich danke dem Sternensand Verlag, dass ich das Buch vorablesen durfte. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


(*Anmerkung: Hinter der Verlinkung zu Amazon steckt ein Affiliate-Link des Amazon Partnerprogramms. Nach §6 TMG ist kommerzieller Inhalt zu kennzeichnen.)



Mittwoch, 11. Oktober 2017

Rezension zu „Heart against Soul 6 – In der Liebe ein Mensch“ von Anika Lorenz


(Quelle: Carlsen Verlag)



Infos zum Buch:

Titel: Heart against Soul 6 – In der Liebe ein Mensch
Autor: Anika Lorenz
Verlag: Impress
Erschienen am: 4. Mai 2017
Seiten: 292
ISBN: 978-3-646-60287-6
EBook: 3,99 Euro









Klappentext:

„Emmas größter Wunsch scheint endlich in Erfüllung zu gehen. Sie und Nate kommen sich wieder näher und Emma genießt die Zweisamkeit mit ihm in vollen Zügen. Der Wolf ihres Herzens ist wie ausgewechselt: stark, überschwänglich gut gelaunt und voller Selbstvertrauen. Aber Emma muss bald erkennen, dass zum neuen Nate auch Seiten gehören, die alles andere als sympathisch sind. Ihr wird bewusst, dass sie ihn noch viel besser kennenlernen muss, um ihn wirklich verstehen zu können. Doch Emmas Aufgabe lässt das nicht zu, denn plötzlich häufen sich die Nachrichten von monströsen Tieren, die Menschen angreifen. Bestien, die nur Gestaltwandler sein können…“  
(Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung:

Ein letztes Mal werden Emma und ihre Freunde vor schier unmögliche Probleme gestellt. Auch der letzte Band der Reihe schließt nahtlos an die Geschichte an. Emma hat sehr viel Verantwortung übernommen und hat etliche große Aufgaben vor sich. Doch nachdem Nate nun zurück ist, fällt es ihr schwer sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren. Doch das ist wichtig, denn eine große Gefahr kommt auf die Freunde zu. Es wird also wieder richtig spannend.  Zudem ist auch die Entwicklung der Charaktere sehr abwechslungsreich. Es gibt so einige überraschende Wendungen, die das Finale zu einem absoluten Highlight machen. Ich bin froh, die Reihe gelesen zu haben und das dies ein würdiger Abschluss geworden ist.


Cover:

Das Cover passt wieder ganz toll zur Reihe. Diesmal ist jedoch kein Tier, sondern zwei Menschen zu sehen. Das macht gleich unglaublich neugierig auf die Entwicklung der Geschichte.


Fazit:

Ein spannendes und bewegendes Finale.


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.





Dienstag, 10. Oktober 2017

Rezension zu „Secret Elements 3 – Im Auge des Orkans“ von Johanna Danninger


(Quelle: Carlsen Verlag)



Infos zum Buch:

Titel: Secret Elements 3 – Im Auge des Orkans
Autor: Johanna Danninger
Verlag: Impress
Erschienen am: 2. März 2017
Seiten: 228
ISBN: 978-3-646-60243-2
EBook: 3,99 Euro









Klappentext:

„Endlich beginnt Jay ihre Ausbildung zur Agentin der Anderswelt. Noch nie hat sie etwas so sehr gewollt, geschweige denn sich derart für etwas ins Zeug gelegt. Doch die Zeit drängt und sie muss noch so viel lernen, bevor sie den Kampf gegen die Dunkelheit antritt. Dass ausgerechnet Lee einer ihrer Ausbilder ist, begeistert Jay aber wenig, denn der scheint sie trotz allem, was sie gemeinsam erlebt haben, nicht einmal wahrzunehmen. Das verletzt sie mehr, als sie zugeben würde – und es macht sie so wütend! Eine Wut, die Gefahr bedeuten kann, schließlich ist es ihr Herz, das die Magie der Elemente leitet…“
(Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung:

Im dritten Band beginnt Jay ihre Ausbildung zur Agentin. Sie hängt sich richtig rein und kann so einige überraschen. Das finde ich toll. Denn trotz etlicher Schwierigkeiten gibt Jay nicht auf und wird so endlich ernst genommen. Auch Lee öffnet sich immer mehr. Dadurch kommt es zu schönen Momenten zwischen Jay und Lee. Auch das Team wächst immer mehr zusammen. Doch nicht nur die Entwicklung der Charaktere hat mir richtig gut gefallen, sondern auch die Geschichte wird wieder richtig spannend. Ein fantastischer dritter Teil, der mich richtig begeistert hat.


Cover:

Diesmal ist das Cover lila. Es passt toll zum Sturm und somit zum Titel. Außerdem finde ich die Farbe einfach klasse. Ich liebe es, genauso wie alle anderen Cover der Reihe. Sie sind einfach echte Hingucker.


Fazit:

Eine großartige Fortsetzung.


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 4: Im Spiel der Flammen