Donnerstag, 30. November 2017

Rezension zu „Bigtime 2 – Hot Mama“ von Jennifer Estep


Quelle: Piper Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Bigtime 2 – Hot Mama  
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper Taschenbuch
Erschienen am: 2. Oktober 2017
Seiten: 400
ISBN: 978-3-492-28038-9
Taschenbuch: 13,00 Euro
EBook: 3,99 Euro









Kurzbeschreibung:

„Fiona Fine ist die heißeste Fashion-Designerin in Bigtime, New York. Buchstäblich. Denn nach Feierabend wird Fiona zu Fiera, einer Superheldin mit Feuerkräften. In letzter Zeit musste Fiona viel durchmachen, besonders der Tod ihres Verlobten macht ihr zu schaffen. Aber sie will sich nicht unterkriegen lassen und neu anfangen, daher scheint es gutes Karma zu sein, als Fiona den sexy Geschäftsmann Johnny Bulluci auf der Hochzeit einer Freundin kennenlernt. Nur leider tauchen neue Superschurken auf und crashen die Hochzeit. Fiona weiß nicht, worauf sie aus sind, aber wenn sie es nicht herausfindet, ist sie diejenige, die dieses Mal in Flammen aufgehen könnte …“
(Quelle: Piper Verlag)


Meine Meinung:

Der zweite Band der Reihe widmet sich Fiona alias Fiera. Es hat mich sehr neugierig gemacht, nun auch ihre Geschichte zu lesen. Noch immer trauert Fiona nach dem Tod ihres Verlobten und es fällt ihr sichtlich schwer das Turteln der frisch verliebten Carmen und Sam zu ertragen. Doch schon bald kommt ein Neuer in die Stadt und erobert Stück für Stück Fionas Herz. Es wird heiß und feurig.

Es war schön, diesmal in die Gefühlswelt von Fiona abtauchen und mehr über sie zu erfahren. Wir erfahren auch viel über die Organisation und Finanzierung der Superhelden-Welt und mit welchen Nebenjobs sich die Superhelden sonst noch über Wasser halten müssen. Besonders interessant fand ich auch, wie Fionas Stoffwechsel funktioniert. Das hat nicht nur Auswirkungen auf die Massen, die sie an Nahrung zu sich nehmen muss, sondern spielt auch im Kampf eine wichtige Rolle. Endlich kann man einmal hinter die harte Fassade von Fiona schauen und auch ihre verletzliche Seite kennen lernen. Das hat mir gut gefallen und man kann sich nun auch richtig gut in sie hinein versetzen.
Aber auch Johnny hat so einige Geheimnisse. Ob er sich und Fiona tatsächlich eine Chance gibt? Johnny hat ein gutes Herz, aber trotzdem war ich mit seinen Handlungen nicht immer einverstanden. Als Nebencharakter fand ich Johnny’s Schwester Bella besonders interessant. Sie hat mir richtig gut gefallen und ich bin schon sehr gespannt, im dritten Band mehr von ihr zu lesen.

Genauso wie in Band 1 gibt es aber auch hier etliche vorhersehbare Momente. Als Leser werden einem bestimmte Dinge schon lange vor den Protagonisten klar. Trotzdem konnte mich der flüssige Schreibstil und die Geschichte, wieder sehr begeistern. Es gibt viele spannende Momente, denn die Helden müssen es diesmal wieder mit extrem gefährlichen Superschurken aufnehmen. Doch für mich waren gerade die zwischenmenschlichen Beziehungen besonders interessant. Sie sind eben wie ein Familie und als Leser hat man das Gefühl dazu zu gehören.


Cover:

Das Cover passt toll zum ersten Band. Nur das wir diesmal die feurige Fiera als Superheldin darauf sehen.


Fazit:

Eine wundervolle Fortsetzung mit alten und neuen Charakteren.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Karma Girl
Band 2: Hot Mama
Band 3: Jinx (erscheint im Frühjahr 2018)


[Werbung]
Ich danke dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Mittwoch, 29. November 2017

Rezension zu „The Promise – Der goldene Hof“ von Richelle Mead


Quelle: Bastei Lübbe



Infos zum Buch:

Titel: The Promise – Der goldene Hof
Autor: Richelle Mead
Verlag: One (Bastei Lübbe)
Erschienen am: 29. September 2017
Seiten: 587
ISBN:  978-3-8466-0050-4
EBook: 13,99 Euro
Gebunden: 18,00 Euro








Kurzbeschreibung:

„Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an …“
(Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung:

Ich bin großer Fan von Richelle Mead und habe mich deshalb riesig auf das neue Buch gefreut. Es ist ganz anders, als man es von ihr gewohnt ist, denn es enthält keine Fantasy-Elemente. Dies ist eine Liebesgeschichte, die viele Hürden überwinden muss.

Elizabeth möchte nicht zwangsverheiratet werden und flieht deshalb an den Goldenen Hof. Nur Cedric kennt Ihr Geheimnis und ihr wahres Ich. Während Elizabeth unter verdecktem Namen ausgebildet wird, um später einen reichen Bewerber aus einem Nachbarland heiraten zu können, kommen sich Cedric und sie ganz sachte näher. Ich mag beide Protagonisten. Elisabeth ist bodenständig, kreativ und nicht auf den Mund gefallen. Cedric versucht vor seinem Vater zu bestehen und doch auch seinen eigenen Weg zu gehen. Cedric und Elisabeth sind auf ihre gegenseitige Hilfe angewiesen. Doch schon bald entwickelt sich alles anders als man denkt.

Der Schreibstil von Richelle Mead ist leicht, flüssig und sehr bildhaft. Ich konnte mich vollends in die Geschichte fallen lassen. Es gibt viele überraschende Wendungen, aber auch Geheimnisse, Intrigen und viel Gefahr. Mehr als einmal müssen die Protagonisten um ihr Leben fürchten. Auch wenn man es vielleicht nicht gleich vermutet, wird die Geschichte extrem spannend. Ich habe mit Elisabeth und Cedric mitgefühlt, mitgefiebert und mitgelitten. Das Buch hat mich überrascht und sehr gut unterhalten. Ich freue mich schon, wenn es weiter geht.


Cover:

Das Cover hat mir gut gefallen. Es hat tolle Farben und passt optisch sehr gut zum Goldenen Hof. Man kann jedoch nicht erahnen, dass sich nicht nur viele Gefühle, sondern auch ein spannendes Abenteuer hinter der Geschichte verbirgt.    


Fazit:

Ein sehr überraschendes Buch mit viel Gefühl und Spannung.  


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.




Ich danke Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.




Yvi's kleine Wunderwelt - Adventskalender 2017




Hallo Ihr Lieben!
Herzlich Willkommen bei meinem diesjährigen Adventskalender. Vom 01.12.2017 bis zum 24.12.2017 wird sich hier wieder jeden Tag ein Türchen für Euch öffnen. Viele tolle Autoren und Verlage haben mich hierbei unterstützt. Lasst Euch jeden Tag überraschen. Ich freue mich schon auf eine schöne Adventszeit mit Euch. J
Viele liebe Grüße,
Eure Yvi :-)




An den Gewinnspielen könnt Ihr über mehrere Portale parallel teilnehmen. Hier auf meinem Blog, über Facebook und auch über Instagram. Je öfter Ihr teilnehmt, je mehr Lose könnt Ihr für die Lostöpfe sammeln. Näheres entnehmt Ihr bitte den Teilnahmebedingungen.




































Reise durchs Land der Fantasie



Lesechallenge 2018
 „Reise durchs Land der Fantasie“

Hallo Ihr Lieben!
Hier beginnt nun unsere gemeinsame Reise durchs Land der Fantasie. Ich wünsche Euch viel Spaß und viel schöne Lesestunden. J



Januar

Gemeinsam starten wir nun unsere Reise in ein großes Abenteuer. Das Wetter ist uns wohlgesonnen und wir haben einen strahlend blauen Himmel. Lies zur Einstimmung ein Buch mit einem blauen Cover.
Die Zeit verrinnt wie im Fluge und es ist schon spät. Es wird Zeit für eine Rast. Wir legen uns auf die Wiese und schauen in den Sternenhimmel. Ob es da draußen wohl fremdes Leben gibt? Lies ein Buch von einem anderen Stern oder in dem ein Alien mitspielt.
Unsere Reise geht weiter, doch schon bald kommen wir an eine Wegkreuzung. In welche Richtung müssen wir nun weiter gehen? Vielleicht kann uns ein Engel den Weg weisen? Lies ein Buch in dem die himmlischen Wesen eine Rolle spielen.
Tatsächlich erscheint ein Engel. Er schlägt mit den Flügeln und ein magischer goldener Staub fällt herab, der sich sacht über den richtigen Weg legt. Um diesem Weg zu folgen, lese ein Buch mit einer goldenen Schrift.
Bevor wir nun den verzauberten Märchenwald erreichen, verbringen wir die letzte Nacht noch einmal unter dem Sternenhimmel. Lies ein Buch auf dessen Cover Sterne vorkommen.


Februar


Endlich haben wir den Märchenwald erreicht. Lies ein Buch auf dessen Cover ein Wald abgebildet ist oder in dem ein Wald eine wichtige Rolle spielt.
Das Licht bricht sich zwischen den Bäumen. Die Vögel zwitschern. Alles wirkt friedlich. Doch der Schein kann trügen, denn der Wald ist verzaubert und die Wege ändern sich ständig. Zum Glück begegnen wir einer Fee, die uns den richtigen Weg weist. Lies ein Buch in dem Feen oder Elfen eine Rolle spielen.
Wir haben schon einen weiten Weg zurück gelegt, aber auch noch ein großes Stück vor uns. Es wird Zeit für eine Rast. Lies ein Buch mit einem grünen Cover.
Schon bald verändert sich der Wald. Es wird stiller, dichter und irgendwie düster. Von weitem erkennen wir eine Hütte, bedeckt mit Moos und anderen Gewächsen. Wir klopfen an und uns begegnet die Hexe des Waldes. Lies ein Buch in dem Hexen, Magier oder Menschen mit magischen Fähigkeiten vorkommen.
Die Hexe ist bereit uns zu helfen. Doch dafür müssen wir eine Aufgabe erfüllen. Sie möchte, dass wir ihr ein Märchen erzählen. Lies eine Märchenadaption.
Als Dank schenkt uns die Hexe einen Zaubertrank und zeigt uns, wie wir wieder aus dem Wald hinaus finden können.


März


April


Mai


Juni


Juli


August


September


Oktober


November


Dezember





Dienstag, 28. November 2017

Rezension zu „Blutmond-Vampire 1 – Das Erwachen von Licht und Finsternis“ von Petra Teske


Quelle: Amazon




Infos zum Buch:

Titel: Blutmond-Vampire 1 – Das Erwachen von Licht und Finsternis
Autor: Petra Teske
Verlag: Independently published
Erschienen am: 3. Oktober 2017
Seiten: 313
ISBN: 978-1549686153
Taschenbuch: 9,99 Euro
EBook: 2,99 Euro







Klappentext:

„Zwei Welten und ein Kampf, der über Licht und Finsternis entscheiden wird.
Finsternis: „Es begab sich zu einer Zeit, in der der Kampf zwischen Licht und Finsternis geschlagen war. Die Welt hatte sich gespalten. Über einen Teil legte sich eine immerwährende Dunkelheit. In diesem Land herrschte allein der Mond über den Himmel, die Sonne war für immer untergegangen. Die Krieger der Finsternis hatten ihren ersten Sieg errungen …“ Licht: Amerikanerin Layla Thomson, Tochter eines reichen Fabrikbesitzers, führt ein Leben, wofür sie viele beneiden. Sie studiert, leitet das Cheerleaderteam und gehört an der Universität der Studentenverbindung an, die zur Elite zählt. Als ihr Freund Charlie mit dieser Verbindung einen hinterhältigen Überfall auf eine Studentin ausübt, ändert sich Laylas Leben grundlegend. Ihr Vater entzieht Layla jeglichen Luxus und fordert sie auf, nun selbst für ihr Leben aufzukommen. Charlie hingegen schmiedet neue Pläne. Eine Gruppe mysteriöser Handwerker gerät in sein Visier. Er ahnt nicht, dass er damit eine Gefahr herausfordert, die ihm und seinen Verbindungsfreunden zum Verhängnis werden könnte …“
(Quelle: Amazon)


Meine Meinung:

Das Buch ist der erste Band einer Reihe und wir lernen hier die Charaktere näher kennen. Layla und ihre Freunde gehören zu den Privilegierten an der Uni und so führen sie sich auch auf. Sie spielen anderen gefährliche Streiche und kommandieren sie herum. Besonders Layla’s Freund Charlie ging mir richtig auf die Nerven. Lagojan und seine Bekannten verbergen ein großes Geheimnis. Zur Tarnung arbeiten sie als Handwerker an der Universität. Es dauert nicht lange bis auch sie auf der Abschussliste von Charlie landen.

Layla muss indes lernen mit den einfachen Dingen des Lebens klarzukommen, da ihr von ihrem Vater als Strafe ihre Privilegien entzogen wurden. So kommt es, dass sie und Lagojan sich annähern.  Beide lernen voneinander und müssen erkennen, dass sie viele falsche Vorurteile haben und der Schein manchmal trügt. Petra Teske hat hier die Entwicklung der Charaktere in den Vordergrund gestellt und dies ist ihr wieder sehr gut gelungen. Dadurch kann man sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen und lernt sie genau kennen.

Der Fantasy-Anteil ist in diesem Buch noch  nicht sehr hoch. Erst am Ende kommt es zu vielen spannenden Momenten, die uns eine tolle Überleitung auf Band 2 bieten.
Der Schreibstil von Petra Teske ist durchweg fesselnd, flüssig und zugleich tiefgründig. Obwohl das Buch eher ruhig daherkommt, wollte ich es nicht aus der Hand legen. Aber es hat mir auch gut gefallen, dass sie sich die Zeit genommen hat uns die Charaktere so ausführlich zu präsentieren. So verliert man im späteren Verlauf nicht den Überblick. Nach dem spannenden Cliffhanger am Ende der Geschichte kann ich es nun kaum noch erwarten, wie es wohl in Band 2 weiter geht.


Cover:

Das Cover ist in tollen und kräftigen Farben gehalten. Es hat diesen typischen Stil, den alle Cover von Petra Teske haben und den ich so liebe.


Fazit:

Ein tiefgründiger, aber noch etwas ruhiger Reihenauftakt.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Das Erwachen von Licht und Finsternis
Band 2: Jataru – Land der Finsternis
Band 3: ?

Montag, 27. November 2017

Rezension zu „Chosen 2 – Das Erwachen“ von Rena Fischer


Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag



Infos zum Buch:

Titel: Chosen 2 – Das Erwachen
Autor: Rena Fischer
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erschienen am: 20. Juni 2017
Gebunden: 496 Seiten
ISBN: 978-3-522-50556-7
Print: 16,99 Euro
EBook: 12,99 Euro






Kurzbeschreibung:

„Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen?“
(Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag)



Meine Meinung:

Der erste Band hatte mich schockiert zurückgelassen, weshalb ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Und es sieht so aus, als hätten die Bösen in der Geschichte endlich ihr Ziel erreicht. Emma ist dank der Gedankenmanipulation nun ein folgsamer Rabe. In der Zwischenzeit irrt Aidan mit einem kompletten Gedächtnisverlust ziellos umher und versucht sich woanders ein neues Leben aufzubauen. Alles ist so deprimierend und hoffnungslos. Ich war wirklich erschüttert, wie sich die Situation nun für alle verändert hat und zugleich sofort gefesselt. Denn ich wollte unbedingt wissen, ob Emma merkt, dass sie manipuliert wird und Aidan sein Gedächtnis irgendwann vielleicht doch wieder erlangt. Vor allem aber auch, ob der tot geglaubte Jacob, es schafft, seine Tochter aus Farrans Fängen zu befreien.

Die Geschichte wird aus allen drei Perspektiven erzählt. Das ist auch erforderlich, um alle Ereignisse verfolgen zu können und hat mir gut gefallen. Der Schreibstil von Rena Fischer ist fesselnd und wahnsinnig spannend bis zum Schluss. Es gibt etliche überraschende Wendungen. Erstmals erhalten wir auch Rückblicke aus Farrans Vergangenheit und erfahren so, wie er zu dem geworden ist, der er heute ist.
Das Finale der Dilogie sorgt für viel Nervenkitzel. Lasst Euch das Buch nicht entgehen.


Cover:

Das Cover ist ein absolutes Highlight. Es ist silber und die schwarzen Nebel kommen dadurch besonders gut zur Geltung. Es hat dadurch auch etwas von einem Negativ, das passt meiner Meinung nach gut zu den Gedankenmanipulationen.


Fazit:

Ein großartiges und spannendes Finale.  


Ich gebe dem Buch 5 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Die Bestimmte
Band 2: Das Erwachen


Ich danke dem Thienemann-Esslinger Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


Sonntag, 26. November 2017

Rezension zu „Devil’s Daughter – Königreich der Unterwelt“ von Lilyan C. Wood


Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Devil’s Daughter – Königreich der Unterwelt
Autor: Lilyan C. Wood
Verlag: Dark Diamonds
Erschienen am: 26. Mai 2017
Seiten: 369
ISBN: 978-3-646-30032-1
EBook: 4,99 Euro








Klappentext:

„Seit ihrer Geburt bekommt die 19-jährige Kunststudentin Lucile beim Betrachten altertümlicher Engelsgemälde ein ungutes Gefühl. Immer wieder verwandeln sich die göttlich anmutenden Wesen vor ihren Augen in grausame Dämonen. Mit dem attraktiven Studenten Felix hat Lucile jedoch jemanden gefunden, der die merkwürdigen Ereignisse um sie herum ernstnimmt und ihnen auf den Grund geht. Nur Luciles Kunstprofessor verhält sich ihr gegenüber zunehmend sonderbar und scheint etwas von ihrer einzigartigen Gabe zu ahnen. Doch erst an ihrem zwanzigsten Geburtstag werden sich Luciles wahre Macht und ihre königliche Vergangenheit offenbaren…“
(Quelle: Carlsen Verlag)


Meine Meinung:

Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. Einerseits lernen wir die Studentin Lucile kennen, vor deren Augen sich jegliches Bild oder Figur eines Engels in ein schreckliches Wesen verwandelt.
Dann gibt es noch einen Erzählstrang, der weit in der Vergangenheit spielt und von den Kämpfen zwischen Engeln und Dämonen handelt. Dort spielt Lucia eine wichtige Rolle. Beide Mädchen sind sehr unterschiedliche Charaktere. Aber jede mochte ich auf ihre Art und Weise. Es lässt sich erahnen, dass die Geschichten irgendwann in der Zukunft zusammen laufen werden. Darauf war ich schon sehr gespannt.

Ich muss allerdings gestehen, dass mich die Ähnlichkeit der Namen oft durcheinander gebracht hat. Auch der Einstieg in die Geschichte viel mir nicht ganz so leicht. Während man Lucile Stück für Stück kennen lernt, wird man in Lucias Geschichte regelrecht hinein geworfen. Wodurch ich den Wechsel der Erzählstränge irgendwie als störend empfand. Mit der Zeit legt sich das aber und ich wurde mehr und mehr von der Handlung gefangen genommen. Was ich richtig toll am Buch fand ist, dass Engel hier mal eine ganz andere Rolle einnehmen. Das war überraschend, aber auch sehr abwechslungsreich. Trotz dem holprigen Start, möchte ich unbedingt wissen, wie es weiter geht und freue mich schon auf die Fortsetzung.


Cover:

Das Cover wirkt sehr düster und feurig. Dadurch passt es toll zur Geschichte. Mir gefällt es.


Fazit:

Der Einstieg fiel mir etwas schwer, aber ab der Hälfte wird die Geschichte richtig fesselnd.

Ich gebe dem Buch gute 3 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Königreich der Unterwelt
Band 2: Thron der Verdammnis


Ich danke Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.



Samstag, 25. November 2017

Rezension zu „Ausgerechnet Muse“ von Carola Wolff


Quelle: fabulus Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Ausgerechnet Muse
Autor: Carola Wolff
Verlag: fabulus Verlag
Erschienen am: 17. Februar 2017
Gebunden: 320 Seiten
ISBN: 978-3-944788-43-2
Print: 16,95 Euro
EBook: 13,99 Euro







Klappentext:

„Die 17-jährige Apollonia Parker will frei und ungebunden sein. Sie träumt davon, mit ihrem Motorrad Bonnie durch Schottland zu fahren. Allerdings verfügt sie über eine Gabe, die sie besonders hasst: Sie ist wie ihre Mutter eine Muse. Apollonia hat aber keine Lust, sich an einen Künstler zu binden, diesen zu inspirieren und zu hätscheln. Als Nick ihr einen Song widmet, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn. Der junge, äußerst begabte Singer-Songwriter ist von Apollonia ganz hingerissen. Doch der habgierige Konzernchef Viktor Tyrell ist gegen diese Verbindung. Er will Apollonias Gabe für seine Zwecke nutzen — und setzt die schwarze Muse Velika auf Nick an.“
(Quelle: fabulus Verlag)



Meine Meinung:

Auf der Leipziger Buchmesse war ich auf einer Lesung von Ausgerechnet Muse. Das hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Die Geschichte über eine Muse, die eigentlich keine sein will, wollte ich unbedingt lesen und ich wurde nicht enttäuscht.
Parker (so nennt sich Apollonia) sieht an ihrer Mutter, wie das Leben einer Muse aussieht und genauso so stellt sie sich ihr eigenes Leben nicht vor. Das kann ich gut verstehen. Jeder möchte sich doch selbst finden und sich nicht seinen Weg vorher bestimmen lassen. Anfangs scheint Parkers Handeln egoistisch. Doch sie ist noch sehr jung und muss erst lernen, dass ihre Entscheidungen auch Konsequenzen für andere haben. Dadurch kann man ihr Verhalten auch gut nachvollziehen. Als Parker ihren Schützling Nick kennenlernt, muss sie das erste Mal Verantwortung übernehmen. Dabei wird sie von dem Raben Lyngx unterstützt. Der ist übrigens mit seinen Sprüchen ein richtiges Highlight der Geschichte.

Das Buch ist teilweise aus der Sicht von Parker, aber auch aus der Sicht von Nick geschrieben. So lernt man beide Seiten und ihr Handeln sehr gut verstehen. Die Autorin hat einen leichten und verständlichen Schreibstil, der gut zu dem Jugendbuch passt. Die Charaktere sind  glaubwürdig gestaltet und ich konnte mich gut in sie hinein  versetzen. Es ist eine Geschichte über Jugendliche, die sich selbst finden müssen und ihren Weg in die Zukunft, gepaart mit einer tollen Portion Fantasy und Humor. Es wird aber auch richtig spannend, denn eine schwarze Muse hat es auf Nick abgesehen. Dadurch möchte man das Buch dann auch nicht mehr aus den Händen legen.


Cover:

Das Cover ist wirklich klasse geworden. Darauf ist eine Zeichnung von Parker und ihrem Raben, die extrem ausdrucksstark ist. Es wirkt sehr düster und passt zu Parkers Einstellung und ihren Gefühlen. Der tolle orangene Buchschnitt gibt dem aber noch einen schönen Kontrast. Ich finde es ist extrem gut gemacht.


Fazit:

Eine abwechslungsreiche Jugend-Fantasy-Geschichte, die ich nur empfehlen kann.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



Ich danke dem Fabulus Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.