Mittwoch, 4. Januar 2017

Rezension zu „Göttertochter – Das Kind der Jahreszeiten“ von Jennifer Wolf


Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Göttertochter – Das Kind der Jahreszeiten
Autor: Jennifer Wolf
Verlag: Impress
Erschienen am: 6. Oktober 2016
Seiten: 230 Seiten
ISBN:  978-3-646-60269-2
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon








Kurzbeschreibung:

 „Liora Vivian Götterkind ist eine direkte Nachfahrin der Jahreszeitengötter. Doch so schön es auch ist, einen Frühlingsgott zum Vater zu haben, der zur Aufmunterung Tausende Blumen um einen herum wachsen lässt, oder mit den Sommerkräften seiner Mutter den Wind und das Licht beeinflussen zu können, manchmal fühlt sich Liora als einziges Götterkind auf Erden ziemlich einsam. Dabei schließen sie die anderen Mädchen nicht nur aus Neid auf ihre Herkunft aus, sondern vor allem deswegen, weil sie mit Niklas Tagwind befreundet ist, dem absoluten Schulschwarm. Jeder denkt, dass die beiden über kurz oder lang ein Paar werden würden, doch Lioras Herz schlägt für jemand anderen. Jemanden, den gerade sie als Götterkind nicht lieben darf…“


Meine Meinung:

Der Einstieg in das Buch fiel mir nicht ganz so leicht. Es gibt sehr viele Charaktere und es war schwer da den Überblick zu behalten. Nach einer Weile hat sich das aber gelegt und ich bin langsam mit den Charakteren warm geworden.
Jennifer Wolf hat hier eine sehr warmherzige Familie geschaffen, die man einfach mögen muss und eine dramatische Liebesgeschichte, die einem das Herz zerreißt.

Liora ist das Kind zweier Götter und sehr schüchtern. Leider wird sie dadurch von anderen für arrogant gehalten. Das ihr bester Freund Niklas auch noch der Frauenschwarm der Schule ist, bringt ihr nicht unbedingt Beliebtheitspunkte und lässt so manche neidisch werden. Doch Liora hat ihr Herz schon an jemand anderen verloren. Lioras Geschichte wird in zwei Zeitabschnitten erzählt. Der erste Teil erzählt Lioras Geschichte als frisch verliebter Teenager und später wird ein Zeitsprung gemacht und es geht mit Liora als junge Frau weiter.

Das Buch ist abwechselnd aus Lioras und Mercurs Sicht geschrieben. Der Schreibstil ist wahnsinnig emotional und tiefgründig und zieht einen sofort in den Bann. Ich konnte mich sehr gut in Lioras und Mercurs Gefühlswelt hineinversetzen. Eine wundervolle und dramatische Liebesgeschichte, die sehr viele Hürden zu überwinden hat. Die meisten Charaktere kann man einfach nur ins Herz schließen und ihre gesamte Familie ist so liebevoll, dass man gerne ein Teil von ihr wäre.

Ich kann Euch das Buch nur empfehlen.


Cover:

Das Cover ist einfach zauberhaft und zieht einen sofort in den Bann. Es hat mich sofort neugierig gemacht.


Fazit:

Eine wundervolle und dramatische Liebesgeschichte mit viel Tiefe.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.




Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Benedikt,
      es freut mich sehr, dass Dir mein Blog gefällt. Sehr gerne schaue ich auch bei Dir vorbei.
      Viele liebe Grüße,
      Yvi :-)

      Löschen