Sonntag, 4. Dezember 2016

Rezension zu „Heart against Soul 1 – Im Herzen ein Schneeleopard“ von Anika Lorenz


Quelle: Carlsen Verlag




Infos zum Buch:

Titel: Heart against Soul 1 – Im Herzen ein Schneeleopard
Autor: Anika Lorenz
Verlag: Impress
Erschienen am: 6. Oktober 2016
Seiten: 250
ISBN: 978-3-646-60281-4
EBook: 3,99 Euro
Link zur Bestellung: Carlsen Verlag, Amazon






Kurzbeschreibung:

 „Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher werden plötzlich ihre Träume…“


Meine Meinung:

Emma ist ein sehr bodenständiger Mensch. Das hat mir sehr gut gefallen und hat sie für mich sehr echt und nachvollziehbar gemacht. Sie jobbt um sich Geld für ihr Studium zu erarbeiten und kümmert sich um ihre Großmutter bei der sie aufgewachsen ist. Sie möchte gerne Architektur studieren. Ihre Leidenschaft zum Malen und zur Architektur wurde sehr lebendig und einzigartig rübergebracht und in die Geschichte integriert.
Emma hat immer wieder Träume und Albträume von Tieren und eines Tages merkt sie, dass vielleicht mehr dahinter steckt.

Zugegeben, das Buch sprüht nicht unbedingt vor Überraschungen und plötzlichen Wendungen. Jedoch wird hier sehr viel Augenmerk auf die Tiefe der Charaktere gelegt. Neben Emma lernen wir auch kurz ihren besten Freund Daniel kennen, der einen sympathischen Eindruck macht und auch ihre Freundinnen, zu denen sie nur selten Kontakt hat. Ihre Freundinnen scheinen sehr oberflächlich und Partymäuse zu sein und habe mich gefragt, wie zwischen ihnen überhaupt eine Freundschaft entstehen konnte. Sie passen einfach nicht zusammen.
Als der neue Nachbar Nate und seine Freunde Liam und Lana in den Ort ziehen, entwickelt sich zu Ihnen eine viel echtere Freundschaft. Alle drei sind sehr unterschiedliche Charaktere, aber jeden einzelnen schließt man ins Herz. Und obwohl es eigentlich eine Geschichte über Gestaltwandler ist, habe ich es eher als eine Geschichte über Freundschaft empfunden.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Emma geschrieben. Das war sehr gut gewählt, denn so kann man, gerade auch was ihre Träume angeht, sehr intensiv ihre Gefühle nachempfinden. Sehr Schreibstil ist flüssig, leidenschaftlich und sehr bildhaft.

Ein sehr gelungener Reihenauftakt, der mich neugierig auf mehr gemacht hat.


Cover:

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es passt perfekt zur Geschichte und ist ein absoluter Hingucker. Allerdings verrät es durch Titel und Cover auch schon sehr viel.


Fazit:

Ein gelungener Auftakt mit tiefgründigen Charakteren.


Ich gebe dem Buch 4 von 5 Möpsen.



In der Reihe erschienen sind:

Band 1: Im Herzen ein Schneeleopard
Band 3: In Gedanken ein Steinadler (erscheint am 05.01.2017)


Ich danke dem Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen